Der Wunsch nach dem eigenen Weg

„Die wilde Zeit" im Kino Utopia - Preis für bestes Drehbuch

image_pdfimage_print

ZeitWasserburg – Gilles (Clément Métayer, rechts) ist hin und her gerissen zwischen der Liebe zu Christine (Lola Créton), seiner politischen Überzeugung und dem Wunsch nach seinem eigenen Weg. Davon handelt der Film Die wilde Zeit“, der ab Donnerstag im Kino Utopia in Wasserburg läuft. Frankreich 1971: Im Nachhall der 1968er Bewegung probt eine kleine Gruppe von Gymnasiasten in der Pariser Banlieue den Widerstand, glaubt an einen politischen Systemwechsel. Die jungen Leute drucken Flugblätter, besprühen die Schulmauern, debattieren nächtelang…

Als sie bei einer ihrer Aktionen einen Wachmann schwer verletzen, bricht die Gruppe langsam auseinander. Jeder sucht den für sich eigenen Weg – künstlerische Kreativität, Drogen, Anarchismus oder fernöstlichen Philosophien. Olivier Assayas erzählt von einer rebellierenden Jugend, ihrer politischen Desillusionierung und dem Verlust von Utopie. Er zeichnet die einzelnen Biografien sorgfältig und mit großer Zärtlichkeit, blickt sehr genau auf die Schwächen seiner Figuren. Seine Sympathie gilt denen, die an der Wirklichkeit scheitern und deren Träume zerplatzen, die sich arrangieren oder ganz einfach kaputt gehen.

Ein sehr persönlicher und melancholischer Abgesang auf eine Zeit des Umbruchs und eine Hommage an die Gegenkultur und an die Kraft der Kunst. Sein Film ist kein bildgewordenes Thesenpapier, sondern lässt erahnen, wie es sich angefühlt haben muss, damals jung gewesen zu sein. Er gewann bei den Filmfestspielen in Venedig den Preis für das beste Drehbuch.

Frankreich 2013 – REGIE Olivier Assayas – DARSTELLER Clément Métayer, Lola Créton, Félix Armand, Carole Combes, India Salvor Menuez – KAMERA Eric Gautier – MUSIK Nicolas Cantin, Olivier Goinard – AB 12 JAHRE – LÄNGE 122 MIN. – FILMREIHE Auslesefilm – WEB-LINK www.diewildezeit-derfilm.de.

Das Programm der nächsten Tage

Mittwoch, 26. Juni: 18 Uhr Before Midnight – 18.05 Uhr Mutter & Sohn – 20.20 Uhr World War Z – in 3D – 20.30 Uhr Before Midnight.

Donnerstag, 27. Juni: 18 Uhr Tango Libre – 18.05 Uhr Before Midnight – 20.20 Uhr World War Z – in 3D – 20.30 Uhr Die wilde Zeit.

Freitag, 28. Juni: 18 Uhr Tango Libre – 18.05 Uhr Wilaya – 20.20 Uhr World War Z – in 3D – 20.30 Uhr Tango Libre – 22.45 Uhr World War Z – in 3D – 22.46 Uhr Die wilde Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.