Über Bären, die Natur und die eigenen Wurzeln

Unser Familien-Kino-Tipp: Clara und das Geheimnis der Bären

image_pdfimage_print

ClaraWasserburg – Die 13-jährige Clara, die auf einem Hof in den Schweizer Alpen lebt, ist ein naturverbundenes Mädchen, das Dinge sieht und spürt, die andere nicht wahrnehmen. Als sie ein Bärenjunges beobachtet, beginnt sie, sich mit der Geschichte der Bären in der Umgebung auseinander zu setzen und stößt auf eine alte Sage um eine geheimnisvolle Bärenfrau. Mit viel Empathie verzahnt Regisseur Ineichen die Gegenwart mit der Vergangenheit. Er spielt zwar den Tierliebe-Trumpf aus, jedoch ohne Bären zu verniedlichen. Und er hat ein Auge für die grandiose Landschaft in seinem sanft edukativen Bergdrama, das das Verhältnis zu Natur, Familie und den eigenen Wurzeln thematisiert. Der Film läuft am Samstag und Sonntag im Wasserburger Utopia – für die ganze Familie (ab neun Jahren).

Deutschland/Schweiz 2012 – REGIE Tobias Ineichen – DARSTELLER Ricarda Zimmerer, Rifka Fehr, Damian Hardung, Elena Uhlig, Roeland Wiesnekker, Monica Gubser – KAMERA Michael Schreitel – MUSIK Fabian Römer – AB 6 JAHRE – LÄNGE 94 MIN. – FILMREIHE Kinder – und JugendKino WEB-LINK www.claraderfilm.com.

Das Programm am Wochenende

Freitag, 5. Juli: 18 Uhr World War Z – in 3D – 18.15 Uhr Fuck for Forest – 20.15 Uhr The Place Beyond the Pines – 20.30 Uhr World War Z – in 3D.

Samstag, 6. Juli: 15.30 Uhr Clara und das Geheimnis der Bären – 15.45 Uhr Tango Libre – 18 Uhr World War Z – in 3D – 18.15 Uhr Indian Dreams – 20.15 Uhr The Place Beyond the Pines – 20.30 Uhr World War Z – in 3D.

Sonntag, 7. Juli: 15.30 Uhr Clara und das Geheimnis der Bären – 15.45 Uhr Tango Libre – 18 Uhr World War Z – in 3D – 18.15 Uhr Fuck for Forest – 20.15 Uhr The Place Beyond the Pines – 20.30 Uhr World War Z – in 3D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.