Theater im Zirkuszelt: Manege frei!

Mitten im Wasserburger Zentrum steigt ab heute das Lampenfieber - Wo es Tickets gibt

image_pdfimage_print

Das Zirkuszelt steht, die Kostüme sitzen und alle warten ungeduldig auf ihren ersten Auftritt in einer Theaterinszenierung, wie es sie so in Wasserburg noch nie gegeben hat: „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“ mitten im Wasserburger Zentrum feiert am Donnerstag seine Premiere im Zirkuszelt Boldini am Gries! Schulklassen aus dem Altlandkreis sind ab heute schon zum Kindertheater-Auftakt zu Gast beim ‚gestiefelten Kater‘ unter der Regie von Frank Piotraschke. Premiere dafür ist öffentlich am kommenden Samstagnachmittag.

Zum Arturo Ui:

Die satirische Parodie von Bertolt Brecht wird inszeniert vom Leiter des Theater Wasserburg, Uwe Bertram (Foto oben links mit Kollegen vom Theater). Produziert wird das Stück von den „Stelzern“ aus Landsberg, die musikalische Leitung hat Georg Karger.

Es spielen:

Susan Hecker, Hilmar Henjes, Nik Mayr, Andrea Merlau, Frank Piotraschke, Annett Segerer, Regina Alma Semmler.

Es musizieren: Pit Holzapfel, Georg Karger, Anno Kesting, Wolfgang Roth, Leonhard Schilde.

Außerdem sind Artisten des Zirkus Boldini an der Produktion beteiligt.

Und darum geht’s im Stück:

Arturo Ui ist ein machtbesessener Kleinkrimineller, der ganz nach oben will, egal wie. Dabei würzt er seine politische Karrieresuppe ganz nach seinem Geschmack mit Zutaten wie Korruption, Verrat und Mord und löffelt sie mit zahlreichen, mehr oder weniger freiwilligen Anhängern.

Dieser „Gangster aller Gangster“ in Brechts satirischer Parodie tut alles für seinen Weg an die Spitze – und das immer „im großen Stile“. Irgendwie scheint keiner da zu sein, der „diese Pest“ stoppt.

Unser Blick heute hinter die Kulissen …

„Premiere ist Premiere“, sagt Schauspieler Frank Piotraschke (Foto oben, mit Schauspiel-Kollege Nik Mayr am Mischpult). „Wir stehen heute das erste Mal auf der Bühne. Auch wenn wir an den Vormittagen etwas jüngere Zuschauer haben beim gestiefelten Kater, sind wir natürlich trotzdem ganz schön nervös.“

 

Der letzte Schliff: Eine Schauspielerin bereitet sich auf ihren Auftritt vor.

 

 

 

Noch einmal tief durchatmen – denn gleich kommen die ersten, jungen Zuschauer …

Hinter den Kulissen: Im hinteren Teil des Zeltes haben sich die Schauspieler eine provisorische Umkleide für Requisiten und Kostüme geschaffen. Nur der schwere Vorhang trennt sie von der Manege …

Komplett entspannt und routiniert sind die tierischen Stars in der Manege: Kamel-Dame Natalie bereitet sich mit ein bisschen Heu gemütlich auf ihren Auftritt vor. Im Rampenlicht zu stehen ist für sie immerhin nichts Neues …

Bild unten: Zirkusdirektor Philipp Frank zeigt den begeisterten Kindern die entspannten Höckertiere.

Manege frei heißt es ab heute im Zirkuszelt am Gries in Wasserburg …

Karten gibt es im Internet über www.theaterwasserburg.de.

Karten im Vorverkauf gibt es bei der Buchhandlung Fabula und bei Versandprofi Gartner in Wasserburg, bei allen Filialen der Sparkasse Wasserburg, beim Kulturpunkt Isen-Taufkirchen und im Kroiss TicketZentrum Rosenheim.

Die Abendkasse direkt am Zirkuszelt öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Für die Bewirtung ist jeweils ab 18 Uhr gesorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.