Schonungslos und sehr berührend

Oscar-Favorit: Neuer Film über düsteres Kapitel der Sklaverei

image_pdfimage_print

Adobe Photoshop PDFWasserburg – 12 Years a Slave. Der neue Film von Regisseur und Schauspieler Steve McQueen wurde bei seiner Premiere auf dem Toronto Filmfestival von den Kritikern frenetisch gefeiert und zudem mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Er gilt mit Abstand als Top-Favorit bei der Oscar-Verleihung am 2. März! Ab Ende Februar ist er im Wasserburger Kino zu sehen. Es gelingt McQueen auf intensive und eindringliche Weise, das dunkelste Kapitel der amerikanischen Geschichte zu vermitteln – die Sklaverei …

Produzent ist übrigens Brad Pitt, der auch eine kleinere Nebenrolle spielt und das Drama zu seinen wichtigsten Filmen überhaupt zählt.

Und darum geht’s – nach dem autobiografischen Roman von Solomon Northup:

Solomon Northup ist ein freier Afro-Amerikaner, der in New York als freier Tischler arbeitet. Seine wahre Leidenschaft ist allerdings die Musik, und als zwei vorgebliche Zirkus-Betreiber ihn in Washington DC als Musiker engagieren wollen, wirft er seine Bedenken über Bord. Wenig später findet sich Salomon seiner Identität beraubt in Louisiana wieder, wo er als Sklave arbeiten muss. Sollte er je seinen wahren Namen und seinen Status als freier Mann erwähnen, so sagten sie ihm, werde er sterben.

In den folgenden zwölf Jahren wechselt er mehrmals den Besitzer, und damit auch oft die Beschäftigung und die Art, wie er behandelt wird. Hoffnung blüht erst auf, als er auf der Plantage von Edwin Epps den weißen Tischler Samuel Bass kennenlernt. Ihm vertraut er eine Nachricht an seine Familie an, welche in New York einen befreundeten Anwalt engagiert, um Solomon nach zwölf Jahren als Sklave endlich zu befreien und nach Hause zu bringen.

US 2013 REGIE Steve McQueen DARSTELLER Chiwetel Ejiofor, Benedict Cumberbatch, Paul Dano, Paul Giamatti, Michael Fassbender, Lupita Nyong’o, Brad Pitt KAMERA Sean Bobbitt MUSIK Hans Zimmer AB 12 JAHRE  LÄNGE 135 MIN. FILMREIHE Auslesefilm WEB-LINK www.12yearsaslave.de

Das Programm der nächsten Tage

Donnerstag, 13. Februar

18.00 UHR… und Äktschn!

18.15 UHR Le Weekend

20.15 UHR… und Äktschn!

20.30 UHR Vaterfreuden

Freitag, 14. Februar

15.15 UHR Auf dem Weg zur Schule

15.30 UHR Vaterfreuden

18.00 UHR… und Äktschn!

18.15 UHR Le Weekend

20.15 UHR… und Äktschn!

20.30 UHR Vaterfreuden

22.30 UHR Bethlehem

22.45 UHR Vaterfreuden

Samstag, 15. Februar

13.30 UHR Ella und das große Rennen

13.45 UHR Fünf Freunde 3

15.15 UHR Belle & Sebastian

15.30 UHRVaterfreuden

18.00 UHR… und Äktschn!

18.15 UHR Le Weekend

20.15 UHR… und Äktschn!

20.30 UHR Vaterfreuden

22.30 UHR Bethlehem

22.45 UHR Vaterfreuden

Sonntag, 16. Februar

11.00 UHR La grande bellezza

11.05 UHR Le Weekend

13.30 UHR Ella und das große Rennen

13.45 UHR Auf dem Weg zur Schule

15.15 UHR Fünf Freunde 3

15.30 UHR Vaterfreuden

18.00 UHR… und Äktschn!

18.15 UHR Le Weekend

20.15 UHR… und Äktschn!

20.30 UHR Vaterfreuden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.