Sahara Salaam – auf der Achse des Lächelns

Unser Kino-Tipp: Zwischen Algerien und Burkina Faso durch die Unendlichkeit

image_pdfimage_print

Kino 1000Ein verrückter, betörender, unausschöpfbarer Film über eine Welt, in der man Gedichte in den Sand schreibt, damit sie der Wind verbreiten kann: Sahara Salaam – auf der Achse des Lächelns! So lautet der Titel einer Doku, die am kommenden Wochenende in Marias Kino in Bad Endorf zu sehen ist. Es wird ein magisches Bild auf die Sahara gezeichnet, einst als Garten Allahs benannt. Der Regisseur Wolf Gaudlitz hat zwischen Tunis und Timbuktu zehn Jahre lang auf all seinen Reisen schöne, interessante und teils skurrile Geschichten, Impressionen und Begegnungen mit Menschen gesammelt. Mittels eines mobilen Kinos bringt der Regisseur …

… den Berbern und Tuareg Leinwand-Erzählungen aus einer für sie fremden Welt mit. Damit ist ihm ein wundersam weitsichtiges Bildermärchen mit kultureller Wechselwirkung und ohne Grenzziehung gelungen.

Wolf Gaudlitz ist ein Kino-Nomade mit dem Faible fürs fellineske Doku-Feature. Nach „Taxi Lisboa“ (1996) und „Palermo flüstert“ (2001) hatte der umtriebige Allrounder vorerst genug vom Filmemachen, verlegte sich auf den Hörfunk und ließ sich durch die Welt treiben. Meistens südwärts, Richtung Sahara, häufig mit seinem Cinemamobile, einem Laster, der sich in ein fahrbares Open-Air-Kino verwandeln lässt..

Mit ihm schaukelte Gaudlitz zwischen Algerien und Burkina Faso durch die Unendlichkeit, vage auf der Suche nach Erfahrungen und einem „Mehr“, das sich ihm paradoxerweise gerade in der Leere eröffnete. Immer mit dabei: die Kamera, die sich am Spiel der Sanddünen berauscht, mit Tuareg-Mädchen flirtet, durch die Gassen verbotener Städte streift, das Wunder einer Rettung festhält, nachdem der Laster mit defektem Anlasser im Nirgendwo liegenblieb, zahllose Momente und Episoden protokolliert, die Gaudlitz in diesen Jahren widerfuhren.

Deutschland 2013, ab 6 Jahren, 111 Minuten, Dokumentation, Prädikat: besonders wertvoll. 10 Jahre unter freiem Himmel in Algerien, Tunesien, Mali, Burkina Faso, Republik Niger.

Das Kino-Programm heute und morgen:

Dienstag

17.45 UHR Begin Again – Can A Song Save Your Life?

18.00 UHR Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

20.15 UHR Can a Song Save Your Life?

20.30 UHR Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

Mittwoch

17.45 UHR Can a Song Save Your Life?

18.00 UHR Das Piano

20.15 UHR Can a Song Save Your Life?

20.30 UHR Monsieur Claude und seine Töchter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.