Neuer Film für Jugendliche

Unser Kino-Tipp: Sing Street über das Dublin der 80-er Jahre

image_pdfimage_print

6252_thumbSing Street – so heißt der neue Streifen, der jetzt im Wasserburger Utopia anläuft. Um das geht’s: Dublin in den 80-er Jahren. Während das Geld knapp ist und die Eltern permanent streiten, muss Conor von der privaten in die öffentliche Schule wechseln. Dass den 15-Jährigen katholische Zucht und bedrohliche Schulschläger nicht belasten, verdankt er der etwas älteren Raphina. Sie träumt von einer Modelkarriere, lässt sich so von Conors Lüge, er habe eine Band, in deren Clips sie auftreten könne, einfangen.

Damit die Blase nicht sofort platzt, gründet Conor eine Schülerband und erlebt musikalisch und romantisch Unglaubliches. Keiner bringt die Faszination von Musiksongs schöner auf die Leinwand: Mit „Once“ wurde er berühmt, mit „Can a Song Save Your Live?“ variierte er sein Lieblingsthema mit Stars wie Keira Knightley und Mark Ruffalo – mit „Sing Street“ beschwört der irische Regisseur John Carney nun erneut die Kraft der Musik und der Liebe.

Schauplatz ist diesmal das Dublin der 80er Jahre, was Spuren typischen britischen Sozialrealismus erzeugt, vor allem aber höchst unterhaltsame Nostalgie. Eine mitreißende, sehr überzeugende Ode an die Musik und die Liebe – fast noch schöner als „Can a Song…“!

Das Programm in Wasserburg in den nächsten Tagen:

Montag 30.05
15.30 UHR Ente gut! Mädchen allein zu Haus
18.00 UHR Sing Street
18.45 UHR Heart of a Dog
20.30 UHR Sing Street
20.30 UHR Monsieur Chocolat
22.45 UHR Wie Männer über Frauen reden

Dienstag 31.05
15.30 UHR Ente gut! Mädchen allein zu Haus
18.00 UHR Sing Street
18.30 UHR Wie Männer über Frauen reden
20.25 UHR Sing Street – O.m.U.
20.30 UHR Monsieur Chocolat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.