Film-Prädikat besonders wertvoll!

Lauf, Junge, lauf - wahre Geschichte des Yoram Fridman im Wasserburger Kino

image_pdfimage_print

Lauf 1Wasserburg – Lauf, Junge, lauf! Dieser Film ist in der nächsten Woche im Wasserburger Kino zu sehen. Oscar-Preisträger Pepe Danquart verfilmte nach dem gleichnamigen Romanbestseller von Uri Orlev die wahre Geschichte des Yoram Fridman. Im Zentrum des Geschehens steht der Identitätskonflikt des Kindes, das in der Unmenschlichkeit des Krieges überleben will und Religion und Herkunft verdrängt. Ohne Pessimismus, aber mit großer erzählerischer Kraft und tiefer emotionaler Grundierung, zeichnet das erschütternde und lebensbejahende Drama ein Kinderschicksal, das auch heute in seiner Aussage noch aktuell ist und nichts von seiner Universalität verloren hat

1942 gelingt dem neunjährigen Srulik die Flucht aus dem Warschauer Ghetto, in den Wäldern lernt er Überlebenstechniken, findet bei Schnee und Eis Unterschlupf bei einer Bäuerin, die dem jüdischen Jungen beibringt, sich als katholischer Waisenjunge Jurek mit einem Kreuz um den Hals durchzuschlagen. Auf seiner Odyssee trifft er hilfsbereite Menschen, aber auch solche, die ihn für ein Kopfgeld an die Deutschen verraten. Als er nach Ende des Krieges ein neues Zuhause bei einer katholischen Familie findet, glaubt er sich am Ziel seiner Wünsche.

DE, FR, PL 2014 REGIE Pepe Danquart DARSTELLER Andrzej und Kamil Tkacz, Elisabeth Duda, Itay Tiran, Zbigniew Zamachowski, Jeanette Hain, Lukasz Gajdzis, Rainer Bock KAMERA Daniel Gottschalk MUSIK Stéphane Mouche AB 12 JAHRE LÄNGE 107 MIN. FILMREIHE Auslesefilm WEB-LINK http://laufjungelauf-derfilm.de/.

Das Programm heute und morgen:

Donnerstag

18.15 UHR Rosie

20.25 UHR Beziehungsweise New York

20.30 UHR Zulu

Freitag

18.00 UHR Hinterdupfing

18.30 UHR Turn me on

20.25 UHR Rosie

20.30 UHR Zulu

22.30 UHR Soundbreaker

22.45 UHR Zulu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.