Ein Kunstwerk betörender Bilder

Renoir im Utopia-Kino - Viel mehr als nur eine Biographie

image_pdfimage_print

RenoirWasserburg – Kunstfreunde und alle, die die französische Sprache lernen und lieben – auf ins Utopia-Kino am morgigen Freitag, 19. Juli, um 18.15 Uhr: Gezeigt wird der Film Renoir. Zauberhaft melancholisch und mit großartigen Bildern präsentiert Gilles Bourdes sein Werk über Auguste Renoir und seine letzte Muse, die schließlich zu seinem Sohn Jean findet, der später als Filmregisseur weltberühmt werden wird. In der heiteren Landschaft der französischen Mittelmeerküste entwickelt sich die ruhig erzählte Geschichte zwischen dem alten Mann, seinem Sohn und der jungen Andrée.

Diese findet als Renoirs Modell Eingang in die Welt des Künstlers, der wie ein absoluter Herrscher seinen Hofstaat aus Frauen regiert. Hier kann man so richtig schwelgen: in den Farben des ewigen Frühlings, von dem der alte Renoir nur noch träumen kann, und in der Schönheit der Jugend –- verkörpert durch die elfenhaft zarte Andrée. Diese junge Frau ist ein ganz neuer Typ Frau: selbstbewusst, eigensinnig und alles, außer angepasst. Der Film ist weit mehr als die Biographie eines bedeutenden Künstlers: eine Sinfonie betörender Bilder. Im französischen Original mit deutschen Untertiteln! 

Frankreich 2013 – REGIE Gilles Bourdos – DARSTELLER Michel Bouquet, Christa Theret, Vincent Rottiers, Thomas Doret, Michèle Gleizer – KAMERA Mark Ping Bing Lee MUSIK Alexandre Desplat AB 6 JAHRE LÄNGE 101 MIN. – FILMREIHE Filmreihe: Europäisch – Zeitgenössisch – Gut – WEB-LINK www.arsenalfilm.de.

Das weitere Programm:

Donnerstag, 18. Juli: 18.15 Uhr Sagrada – 18.30 Uhr Fliegende Liebende – 20.15 Uhr Fliegende Liebende – 20.30 Uhr The East – Am Stoa Premiere: 21.30 Uhr Drei Stunden.

Freitag, 19. Juli: 18.15 Uhr Renoir – 18.30 Uhr First Position – Ballett ist ihr Leben – 20.15 Uhr Fliegende Liebende – 20.30 Uhr The East – Kino am Stoa: 21.30 Uhr Django Unchained

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.