Die Unmöglichkeit des Vergessens

Unser Kino-Tipp: Ida - eine Filmperle von selten konzentrierter Kraft im Utopia

image_pdfimage_print

idaIda. So lautet der Titel eines dänisch-polnischen Films, den das Wasserburger Kino am Sonntag, 22. Februar, als Matinee zeigt. Eine echte Filmperle von selten konzentrierter Kraft! Das ist dem britischen Regisseur Pawel Pawlikowski gelungen, der sich zurück zu seinen polnischen Wurzeln begibt und ein sensibles Drama über die Unmöglichkeit des Vergessens gedreht hat. In poetischen Schwarz-Weiß-Bildern, gerahmt im Retro-Format 4:3 erreicht er die visuelle Eindringlichkeit alter Fotografien, samt ihrer in die Vergangenheit weisenden Sogwirkung.  Ein Werk, im vergangenen Jahr mit zahlreichen Preisen geehrt …

Darum geht’s: Novizin Anna hat gerade ihr 18. Lebensjahr vollendet und lebt wie eine Heilige. Bevor sie 1962 in dem polnischen Kloster, wo sie aufgewachsen ist, ihr Gelöbnis ablegt, bittet ihre letzte lebende Verwandte, die ihr bislang unbekannte Tante Wanda, sie in der Stadt zu treffen. Dort enthüllt sie dem stillen Mädchen, das Anna keineswegs katholisch, sondern die Jüdin Ida ist und ihre Eltern im Krieg von einheimischen Bauern ermordet wurden …

2014

REGIE Pawel Pawlikowski

DARSTELLER Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Joanna Kulig

KAMERA Ryszard Lenczewski, Lukasz Zal

MUSIK Kristian Eidnes Andersen

AB 0 JAHRE

LÄNGE 80 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg heute und morgen:

Donnerstag 05.02
15.30 UHRFünf Freunde 4
15.45 UHRFrau Müller muss weg
18.00 UHRBERLIN EAST SIDE GALLERY
18.05 UHRFrau Müller muss weg
18.15 UHRFrau Müller muss weg
20.15 UHRDie Entdeckung der Unendlichkeit
20.25 UHRExodus
Freitag 06.02
15.30 UHRFünf Freunde 4
15.45 UHRFrau Müller muss weg
18.00 UHRCitizenfour
18.05 UHRDer große Trip – Wild
20.15 UHRDer große Trip – Wild
20.25 UHRFrau Müller muss weg
22.20 UHRSchändung
22.30 UHRWild Tales – Jeder dreht mal durch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.