Deutsches Kino über die neue deutsche Welt

Ein Film mit Witz und vor allem viel Selbstironie: Finsterworld

image_pdfimage_print

ZehrfeldWasserburg – Der beste Film über Deutschland seit langem, so die ersten Reaktionen. Und sogar witzig. Finsterworld läuft ab Donnerstag im Wasserburger Kino. Frauke Finsterwalders Spielfilmdebüt – changierend zwischen Satire, Drama und Komödie – beeindruckt mit brillanten Dialogen und Darsteller-Leistungen. Wie in einer Spirale drehen sich ihre Charaktere umeinander und sich selbst, bis hin zum konsequent erzählten dramatischen Schluss. Ein großartiges Debüt und ein schwarzhumoriges Porträt unserer Zeit – bitterböse und zutiefst menschlich. Prädikat besonders wertvoll.

Und darum geht’s: Fußpfleger Claude kümmert sich rührend um Frau Sandberg, die in einem Altenwohnsitz lebt und von ihrer Familie alleingelassen wird. Ihr Sohn ist ständig mit seiner Frau geschäftlich unterwegs. Der Enkel ist ein Schönling und Snob. Claude wird im Auto telefonierend von Polizist Tom angehalten. Der belässt es ob einiger Geschenke bei einer Verwarnung. Die Pflegeprodukte schenkt er seiner Freundin, einer Dokumentarfilmerin, die seine Freundlichkeit kaum beachtet.

Zusammen mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller Christian Kracht, hat die Regisseurin den Deutschen einen Film gewidmet, der all ihre Neurosen, ihre Naivität, ihre Grausamkeiten und vor allem ihre Widersprüchlichkeiten zeigt. Dabei ist es kein ernster Essayfilm, der tiefgründig nach der Seele der Deutschen schürft. Vielmehr zeichnet er sich durch seinen Witz und durch seine Selbstironie aus – Eigenschaften, die man dem Klischeedeutschen eher nicht zuordnen würde.

BRD 2013 – REGIE Frauke Finsterwalder – DARSTELLER Ronald Zehrfeld, Sandra Hüller, Margit Carstensen, Corinna Harfouch, Bernhard Schütz, Christoph Bach, Carla Juri – KAMERA Markus Förderer – MUSIK Michaela Melián – AB 12 JAHRE – LÄNGE 95 MIN. – FILMREIHE Auslesefilm – WEB-LINK www.finsterworld.de.

Das Kino-Programm heute und morgen:

Mittwoch, 13. November

14.30 UHR Fack ju Göhte

15.45 UHR Turbo – Kleine Schnecke, großer Traum

17.00 UHR Fack ju Göhte

18.00 UHR Alphabet

19.30 UHR Fack ju Göhte

20.30 UHR Exit Marrakech

21.45 UHR Filth – Drecksau

Donnerstag. 14. November

14.30 UHR Fack ju Göhte

16.45 UHR Fack ju Göhte

18.45 UHR Wieviel wiegt Ihr Gebäude, Mr. Foster?

19.00 UHR Fack ju Göhte

20.35 UHR Jung & schön

21.15 UHR Finsterworld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.