Wia im Paradies !

image_pdfimage_print

Ein Riesenmassl homs g‘habt, die Pfaffinger, die Lengmooser, die Evenhausener und die Oibichna – beim Aufstellen der nagelneuen Maibäume. Die Blaskapellen haben jubiliert, die Hendlbrater gschwitzt, die Buam und Dirndl tanzt, das Bier geschäumt und über allem hat die Sonna g‘lacht. Wenn‘s auch ein bisserl diesig war: Der 1. Mai war ein genialer Tag. Und so war‘s nicht verwunderlich, dass sich Hunderte auf den Dorfplätzen versammelten und rundum gelungene Feste feierten. Der Wettergott, wenn‘s einen geben tät, muss wohl ein Bayer sein, brav hat er mit dem Sauwetter bis heute gewartet. Gestern, ja gestern – do war‘s wia im Paradies … … moand da Huaba.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.