… unbedingt moi o’hearn!

Unser Kommentar zuam Liadl vo de Neurosenheimer mit da Martina Eisenreich

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERA„An de Grenzen stengans Schlanga und de Turnhallen sand voi. Und koana vo uns woaß recht, wia ma damit umgeh soi. Macht’s Plotz in eire Köpf und denkt’s eich in de Menschen nei. Weil zammhoitn und zammwachsn wird unumgänglich sei. Drum macht’s an Plotz do – mia ham doch Plotz do. Gäts auf d’Seiten, ruckt’s a Stückl – bloß auf gar koan Foi nach rechts! Und glaabt’s ma, bloß weil wos wos Fremd‘s is, is doch des ned glei wos Schlecht’s.“ A Liadl vo de Neurosenheimer mim Martina Eisenreich-Quartett – unbedingt moi am Wochenend in olla Ruah o‘hearn … moand d’Renate.

Zum Liadl:

“Platz do”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Gedanken zu „… unbedingt moi o’hearn!

  1. Recht host!

    0

    0
    Antworten
    1. Resi Huber (alter ego)

      Ein Text, der es auf den Punkt bringt!

      0

      0
      Antworten
  2. Bravo-Bravo-Bravo!

    0

    0
    Antworten
  3. Ein sehr schöner Kommentar. Du triffst es auf den Punkt.

    0

    0
    Antworten
    1. …. und wenn wir jetzt noch alle unseren Namen tanzen, wird alles gut.

      0

      0
      Antworten
      1. Den eigenen Namen zu tanzen war mir völlig fremd. Doch Saschas Beitrag ließ mich googeln und siehe da: Mir war dies fremd, weil ich nie auf einer Waldorfschule war (Eurythmie – zu der anscheinend die tänzerische Umsetzung des eigenen Namens gehört – ist eine innovative Unterrichtsweise an Waldorfschulen).

        Ich kann dieses Verfahren nicht grundsätzlich be– oder verurteilen, halte es hier aber für Traumtänzerei.

        Für Realisten empfehle ich weiterhin die Zeile aus dem Lied: „Macht’s Plotz in eire Köpf und denkt’s eich in de Menschen nei”.

        Wenn Sascha seinen Namen tanzt, würde ich gerne mal zuschauen.

        0

        0
        Antworten
        1. Und wenn der Sascha auf einer Waldorfschule war und seinen Namen vortanzen kann, dann hat er dort sicher auch die Achtung vor der Natur und den Respekt vor allen Lebewesen, den Menschen eingeschlossen, gelernt.

          Er ist bestimmt bescheiden, demütig und klug. Dann ist er sicher ein ganz netter und freundlicher Mensch, der den Text des Liedes richtig versteht und der ein Herz für arme, hilfsbedürftige Menschen hat.

          Ich würde es auch begrüßen, wenn mir Sascha den Text des Liedes vortanzen würde.

          0

          0
          Antworten
  4. Politisch unkorrekt, aber mir gfoids ned. Aber wahrscheinlich kimmt de Kritik eh ned auf de Kommentar Seitn, damits scheena ausschaut.

    0

    0
    Antworten
    1. Wos is politisch unkorrekt?

      0

      0
      Antworten