Jez san mia dro !

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWahrscheinlich nur, wenn ma bei da Feuerwehr selbst aktiv dabei is – nur dann ko ma se des vorstellen, wos da in Bachmehring beim Brand vo sieben Reihenhäuser los war. Über 200 Einsatzkräfte anam Ort, wo Haus an Haus steht, Garten an Garten, wo ma koa Ahnung hod, wo is no wer drin – womöglich eigsparrt, womöglich bewusstlos worn oda gstürzt. Wo es schwer is scho mit oam großen Fahrzeug ana Haustür oda annähernd an a Terrass hinzukommen. Wia inam schlechten Fuim. Drehleiter ham her miasn, weil ja de Dächer lichterloh brennt hom. Jede Sekundn war wichtig. A Albtraum. Dreizehn Wehren ham zsammghoifa, jeda Handgriff is gsessen auf engstem Raum – üba 200 Ehrenamtliche, de zur Stelle warn. Mitten am Nachmittag. Aussagrissn vo da Arbat weg, vom Feldl, vo da Baustell, vom Betrieb – ausm Alltag raus. Es is um Menschenleben ganga, um a ganze Siedlung. Des Oanzige, wos in soam Moment zählt, is des Zsammhelfa. Mei Respekt! Jez san mia dro. Für de Familien im Waldweg. Sie soin a scheens, neues Zuhause griagn. Helf ma einfach mit. Jez glei. Für a bissal neues Glück … … moand d’Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.