… des stinkt zum Himme!

image_pdfimage_print

ChiemseeMa ko des ja kaum glauben, welche Bilanz de Veranstalter gestern zogn ham. Aba 95 Prozent der Zelte vo de Besucher beim Chiemsee-Reggae vor zwoa Wochan soin einfach liegen bliem sei. Samt 400 Tonnen Müll. Darunter jede Menge Grills, Gummistiefel und sogar Geldbörsn und de geliebten Handys. Ausgschaut hods wia nach am Tornado. Augenzeugen sogn, „de Besucher sand vui z’jung und wern oiwei jünger und sand dann so betrunken, dass nur no hoam woin.“ Seit Jahren is des mim Müll …

… a Riesenproblem bei dem Festival. Trotz einbehaltenem Müllpfand hod se gar nix gändert. No bis gestern jedenfois warn jedn Dog 50 Leit vo da Müllentsorgung im Einsatz. Do stinkt doch sauba wos zum Himme … moand d’Renate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „… des stinkt zum Himme!

  1. Da würde mich schon mal interessieren, wer die Zeche am Ende bezahlt. Kommune oder Veranstalter?

    0

    0
    Antworten
  2. Die Kosten für die Entsorgung sind … vom Veranstalter im Ticket eingepreist.
    Die Müllentsorgung wird auch nicht von der Kommune, sondern vom eigens damit beauftragten Maschinenring durchgeführt.
    Freilich gehört es sich nicht, seinen Müll einfach liegen zu lassen, aber „zum Himmel“ stinkts für mich in diesem Fall nicht, die Veranstalter haben das Problem ja offensichtlich erkannt, versuchen gegenzusteuern und die Entsorgung ist gut organisiert.

    0

    0
    Antworten