De Schreibschrift – künftig a Privatvergnügen?

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWeg mit da Schreibschrift? Hm. Tippen und wischen is ogsogt. Weg mit den Tontafeln und de Rauchzeichen – so hod des wahrscheinlich früher aa amoi ghoaßn. Um de Schreibschrift is jedenfois grod a heiße Diskussion entbrannt in da Republik. Weil – wer eigentlich schreibt überhaupt no mit da Hand? Egal, ob verschnörkelt oda in gebundener Druckschrift? An Briaf womöglich? Für an Einkaufszettel, ja, klar – oder a kurze Notiz, wann Tante Gerda an Ostern auf Bsuach kimmt – oder für irgend a wichtige Unterschrift – ja, für genau des benutzen vui no ihr Handschrift. Aba wia des Erlernen vonam Musikinstrument werd des Aneignen von na scheena Schrift ganz boid woi zuam Privatvergnügen. Bleibt zum Hoffa, dass de Schulen de gewonnene Zeit dann für dringend anstehende, neue, wichtige Bildungsaufgaben nutzen … moand d’Renate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.