… da Schweinsbron lebt!

image_pdfimage_print

huberKilokalorienschwer, fettbelastet und unmodern – der ordinäre Schweinsbron hod einen eher ramponierten Ruf. Umso mehr freut es einen bayerischen Schweinsbronenthusiasten wia mi, dass de oide Bajuwaren-Leibspeise scheinbar eine Renaissance erlebt. Gestern hod‘s den Schweinsbron sogar beim Sushi(!)-Essen im Herrenhaus gebn – wenn auch unter Koriandersud. Exotisch, aber sauguad. Da Fichter Bäda vom Stechl-Keller hod mia vozählt, dass er ganz überrascht war, ois er de Schüler in de Kantinen, de er bekocht, den Speiseplan zamstelln hod lossn. Oiwoch is Schweinsbron draufgstandn. Da guade oide Bron vo da dodn Sau: Er lebt… …moand da Huaba.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.