Da Huaba moand … ja ned jammern!

Unser Kommentar zur Sahara-Hitzn in Oberbayern

image_pdfimage_print

Christian1De Suppn lafft oam grod a so obi. Aufn Teer konnst barfuaß scho gar nimma steh und a‘s Bier verdunst im Glasl drin – Sahara-Hitze in Oberbayern. Und scho sand de Erstn do, de a‘s Jammern ofangan, weil‘s gar so hoaß is. Herrgott, is denn gar nix mehr recht, ha? Wenn i do an de letztn zwoa Summa denk – insgesamt dreimoi beim Bon gwen, weil‘s ollerweil ein solches Sauwetter ghabt hod. Oiso: Eis essen, schwitzen, Radler dringa, in Schatten setzn und se einfach nur gfrein – wer woaß, wann‘s wieda moi so schee Summa is … moand da Huaba.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Da Huaba moand … ja ned jammern!

  1. Sascha Frei

    super Kommentar. Ist Winter, ist es zu kalt, ist Sommer, ist es zu warm, ist es im Sommer zu kalt, ist es ein schlechter Sommer,…. usw.
    Danke , lieber Huaba. Ich kann das gejammere dieser Narren auch nicht mehr ertragen, die immer nur meckern.

    1

    0
    Antworten
  2. Rupert Martl

    Die Grünthaler, auf deitsch, de Greadoia, han amoi um an Regn ganga, auf Elsbeth, glab i; natürli hod koana an Rengschirm dabei g’habt, wead ja ned glei wos hobn, ham’s gmoand, und beim hoamgeh hod s’es nachad dahagelt.

    0

    0
    Antworten