Gebäude brennt lichterloh: Hoher Schaden

Feuerwehren rückten am Samstagmorgen Richtung Großkarolinenfeld aus

image_pdfimage_print

Beim Brand eines landwirtschaftlichen Schobers am heutigen frühen Samstagmorgen in Großkarolinenfeld entstand hoher Sachschaden. Die Kripo Rosenheim hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Das Feuer brannte offenbar schon lichterloh, als zwei Zeugen gegen 3 Uhr auf dem Heimweg von weitem den Lichtschein erkannten und umgehend die Feuerwehr riefen.

Eine große Zahl Feuerwehrkräfte aus der Region war beim Eintreffen der Polizeistreifen bereits zur Brandbekämpfung vor Ort, konnte das vollständige Niederbrennen des Stadels aber nicht mehr verhindern.

Neben Heu und Stroh waren in dem Stadel noch diverse landwirtschaftliche Gerätschaften untergestellt.

Ersten Schätzungen nach dürfte durch den Brand, dessen Ursache bislang unbekannt ist, ein Sachschaden in Höhe von etwa 250.000 Euro entstanden sein, Personen wurden zum Glück nicht verletzt.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Rosenheim hat noch vor Ort die ersten Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise zum Brand nimmt das zuständige Fachkommissariat der Kripo Rosenheim unter 08031/200-0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.