Archiv des Autors: Magdalena

Unser Gscheidhaferl zu gewinnen!

Altbayerisches Begrifferaten mit Preis

Im „Woaßt a’s?“ geht’s bei uns jeden Mittwoch um ein „Gscheidhaferl“. Wer das gewinnen möchte, der muss einfach nur eine Ahnung haben, was unser ausgewähltes, bayerisches Wort bedeutet. Alle Infos zum Mitmachen und das heutige Wort gibt’s hier …

Unser „Voigas-Interview“: Manuela Rechenauer

Zehn schnelle Fragen an die Inhaberin der Wasserburger Kaffeerösterei

„Madame Rechenauer und der Duft von Kaffee" - wenn es einen Film über das Leben von Manuela Rechenauer gäbe, würde er wahrscheinlich so oder so ähnlich heißen. In unserem Voigas-Interview hat sich die Inhaberin der Wasserburger Kaffeerösterei von ihrer privaten Seite gezeigt. Kaffee oder Cappuccino? Die Antwort auf diese und noch viele andere Fragen gibt sie in unserem Video...

Unser „Gscheidhaferl“ gewinnen

Heute wieder ein altbayerischer Begriff zum Mitraten

Im „Woaßt a’s?“ geht’s bei uns heute wieder um unser „Gscheidhaferl“. Wer das gerne gewinnen möchte, der muss einfach nur eine Idee haben, was unser bayerisches Wort bedeutet. Alle Infos zum Mitmachen und das heutige Wort gibt’s hier …

Woaßt a’s? Mitraten und gewinnen

Unser Gscheidhaferl wartet als Preis

Im „Woaßt a’s?“ gibt’s bei uns wieder ein „Gscheidhaferl“ zu gewinnen. Wer eine Idee hat, was unser gesuchtes, bayerisches Wort heißt - die Lösung einfach per Email an uns schreiben und im Lostopf landen! Weitere Infos zum Mitmachen und das heutige Wort gibt’s hier …

Voigas-Interview: Heute Massimo D’Altoe

Zehn Fragen an den Inhaber des Wasserburger Eiscafés Gondola

Vor dem Wasserburger Eiscafé Gondola blüht der Magnolienbaum und Frühlingstemperaturen laden wieder alle gerne zum Eisessen ein. Gibt's was Schöneres für Massimo D'Altoe? In unserem Voigas-Interview verrät er heute, was er sonst noch mag - und was nicht. 

„Woaßt a’s?“ zum Mitmachen

Unser Gscheidhaferl wartet

Im „Woaßt a’s?“ gibt’s bei uns jeden Mittwoch  ein „Gscheidhaferl“ zu gewinnen. Alles, was man dafür tun muss, ist eine Idee haben, was unser gesuchtes, bayerisches Wort heißt und dann eine E-Mail schreiben.  Weitere Infos zum Mitmachen und das heutige Wort gibt’s weiter unten …

Voigas-Interview: Heute mit Markus Ruepp

Zehn schnelle Fragen an den Inhaber des Wasserburger Juweliergeschäfts

Da, wo's glitzert und funkelt, da arbeitet Markus Ruepp: Der Inhaber des Wasserburger Juweliergeschäfts „Ruepp" kennt sich bestens aus mit Ringen, Uhren und Ketten. Heute hat er uns ein paar private Details in unserem „Voigas-Interview" verraten...

Unser „Aufreger der Woche“

Heute geht es um einen Kinobesuch - nicht in Wasserburg!

Wie viel zahlt man für einen Film, Popcorn und ein kleines Getränk? Viel zu viel! Zwar nicht bei uns in Wasserburg, aber in einem nahe gelegenen Kino jenseits der Stadtgrenzen. Magdalena fand den Preis deutlich zu teuer und den Film...

„Ach so!“ Wer war Abraham Kern?

Fragen über Wasserburg von Magdalena geklärt

Wer war Abraham Kern, was hat er mit Wasserburg zu tun und was macht ihn so besonders, dass nach ihm gleich eine Straße benannt wurde? Historisches zu Wasserburg und besonderen Menschen gibt’s in unserem Video.

„Woaßt a’s?“ zum Mitraten

Unser Gscheidhaferl wartet als Preis

Auch heute suchen wir wieder die Bedeutung eines bayerischen Wortes. Welches es ist, was es sonst noch zu beachten gibt und wie man unser „Gscheidhaferl" gewinnen kann, wird hier verraten - im Video ...

„Voigas-Interview“- Heute: Georg Schmaderer

Zehn Fragen an den Kommandanten der Wasserburger Feuerwehr

Er ist Feuer und Flamme für die Wasserburger Feuerwehr. Der Kommandant Georg Schmaderer ist zur Stelle, wenn jemandem der Hut brennt oder Öl ins Feuer gegossen wird. Aber er hat auch noch andere Eisen im Feuer... Genug der Redensarten! In unserem Voigas-Interview stellt er sich vor.

Warum wir „der“ Butter sagen…

... und damit Recht haben - Heute wieder Mundart-Montag

Bei uns in Bayern kommt  „der" Butter aufs Brot. Im Hochdeutschen ist „Butter" allerdings weiblich und sämtliche zuagroaßte „Gscheidhaferl" weißen uns auf fehlerhaftes Deutsch hin. Das ist aber eigentlich ein völliger Schmarrn! Wenn man sich den Wortursprung anschaut, dann haben wir mit unserem männlichen Butter eigentlich Recht...

Unser „Ereignis der Woche“

Heute ein Schmunzler über die Edeka-Hygienestation

Auch diesen Freitag gibt’s bei uns das Ereignis der Woche. Heute geht's um dieses seltsame Konstrukt, das vorm Edeka in Edling steht. Unser Schmunzler der Woche …

„Ach so!“-Fragen über Wasserburg

Wer war Dr. Fritz Huber? Die Antwort in unserem Video

Heute geht es um die Dr.-Fritz-Huber-Straße in Wasserburg. Wer war Fritz Huber und was hat er mit der Stadt am Inn zu tun? Die Antwort gibt’s hier in unserem Video ...

Mitmach-Mittwoch: Unser „Woaßt’as?“

Bayerische Begriffe zum Mitraten und Gewinnen

Im „Woaßt a’s?“ gibt's bei uns jeden Mittwoch  ein „Gscheidhaferl“ zu gewinnen. Alles, was man dafür tun muss, ist eine Idee haben, was unser gesuchtes, bayerisches Wort heißt und dann eine E-Mail schreiben.  Weitere Infos zum Mitmachen und das heutige Wort gibt’s weiter unten …

„Voigas“-Interview: Heute Christine Deliano

Zehn Fragen an die Inhaberin der Wasserburger Backstube

Wenn's in der ganzen Wasserburger Hofstatt schon von weitem nach Semmeln und Brezen duftet, dann liegt das wahrscheinlich an der Backstube. Aus dem Zentrum der Altstadt ist diese längst nicht mehr wegzudenken: Inhaberin Christine Deliano hat uns heute unsere zehn Entweder-oder-Fragen beantwortet ...

Mundart-Montag: Heute „Foam“

Wo kommt der Ausdruck her? Ursprünge bayerischer Wörter ...

Mmmhh, a frische Maß: Ein Bier ohne Schaum ist wie eine Weißwurst ohne Brezn. Das gehört einfach zusammen! Und der Schaum wird bei uns auch „Foam" genannt, aber wo kommt das Wort her? Heute in unserem „Mundart-Montag"...

„Aufreger der Woche“

Heute geht es um Mäci-Tüten und -Verpackungen am Wasserburger Straßenrand

Jeden Freitag gibt's bei uns das Ereignis der Woche. Mal ein Schmunzler, mal ein Aufreger. Heute geht es um den Müll, den man auch in Wasserburg oft am Straßenrand liegen sieht. Unser Aufreger der Woche ...

„Ach so!“- Fragen über Wasserburg

Warum heißt der Kaspar-Aiblinger-Platz so, wie er heißt?

Warum heißt der Kaspar-Aiblinger-Platz so, wie er heißt? Wer war dieser Mann Kaspar Aiblinger und was hat er mit Wasserburg zu tun? Historisches zur schönen Stadt am heutigen Donnerstag: Die Antwort gibt's unten in einem kurzen Video.

Unser „Gscheidhaferl“ zu gewinnen!

Woaßt a's? Altbayerische Begriffe zum Mitraten

Im „Woaßt a's?" geht's bei uns jeden Mittwoch um ein „Gscheidhaferl". Wer das gewinnen möchte, der muss einfach nur eine Ahnung haben, was unser ausgewähltes, bayerisches Wort bedeutet. Alle Infos zum Mitmachen und das heutige Wort gibt's hier ...

Unser „Voigas-Interview“: Heute Lissy Nerbl

Zehn Fragen an die Pfaffinger Theater-Regisseurin und Wasserburger Geschäftsfrau

Wer nach besonderen Kleidungsstücken sucht, der ist bei ihr genau richtig: Lissy Nerbl. Mitten in der Wasserburger Altstadt hat sie ihren Second-Hand-Laden. Zudem ist sie als Theater-Regisseurin in Pfaffing nicht wegzudenken. Gerade war Premiere des neuen Stückls. Heute beantwortet sie in unserem „Voigas-Interview" zehn Entweder-oder-Fragen ...

Unser „Mundart-Montag“: Kukaruz

Bayerische Begriffe und ihre Wurzeln

„A jeder woaß, dass des Geld ned auf da Wiesn wochst und essen komma's aa ned, aber brenna dad's guad. Aber hoazn damma an Woazn und de Ruam und an Kukaruz und wann ma lang so weider hoazn brennt da Huad!". Diese Textzeile aus dem Hit von Hubert von Goisern kennen wohl viele - oder zumindest die, die schon mal in einem Bierzelt waren. Was aber heißt überhaupt „Kukaruz" und wo kommt das Wort her?

Unser „Schmunzler der Woche“

Heute: Über das Graffiti unter der Brücke an der B15 bei Wasserburg

Jeder kennt es: Das Graffiti unter der Brücke an der B15 bei Wasserburg. Aber wem ist schon mal aufgefallen, dass an dem Graffiti was nicht ganz stimmt? Unser Schmunzler der Woche ...

„Ach so!“- Fragen des Alltags

Heute: Die Dionys-Reithofer-Straße im Burgerfeld

Warum heißt eigentlich die Dionys-Reithofer-Straße im Burgerfeld Dionys-Reithofer-Straße? Wer war dieser Mann, was macht ihn besonders und was hat er in Wasserburg gemacht?

Unser Gscheidhaferl wartet!

„Woaßt a's?" Altbayerische Begriffe zum Mitraten und Gewinnen

Es ist wieder unser „Gscheidhaferl“-Mittwoch. Und wer das besondere Haferl gewinnen will, der sollte eine Idee haben, was unser gefragter, bayerischer Begriff heißen könnte – und uns dann eine E-Mail schreiben. Das gesuchte Wort und weitere Infos gibt es unten im Video …

„Voigas-Interview“: Heute Sandro Tabacchi

Zehn schnelle Fragen an den Inhaber des Wasserburger Eiscafè Venezia

100 Prozent Italiener, 100 Prozent Bayer, 200 Prozent Eisliebhaber - das ist Sandro Tabacchi, der Inhaber des Wasserburger Eiscafè Venezia. Heute hat er in unserem „Voigas-Interview" zehn Entweder-oder-Fragen beantwortet ...

Unser Mundart-Montag: „Gspusi“

Bayerische Ausdrücke und wo sie herkommen

Heute geht es um das Wort „Gspusi". Wer in Bayern ein „Gspusi" hat, hat eine mehr oder weniger heimliche Liebschaft, der keine allzu große Ernsthaftigkeit unterstellt wird. Aber wo kommt der Begriff „Gspusi" her?

Unser „Ereignis der Woche“

Heute: Das Brucktor als Fremden-Detektor

Jeden Freitag erzählt Magdalena von einem besonderen Ereignis der Woche. Heute ist es mehr eine Erkenntnis oder eine Vermutung. Es geht um's Brucktor und den Verkehrsstau, der da manchmal verursacht wird, besonders von Nicht-Einheimischen...

Unser „Woaßt a’s?“-Gewinnspiel

Bayerisches Wörterraten mit unserem „Gscheidhaferl" als Preis

Auch der Aschermittwoch ist bei uns ein „Woaßt a's?"-Mittwoch - mit unserem Gscheidhaferl als Gewinn! Wer weiß, was unser gesuchtes, bayerisches Wort heißt, der kommt in den Lostopf und hat die Chance, schon bald richtig „gscheid" seinen Kaffee zu schlürfen. Was man dafür tun muss - Infos unten im Video …

„Voigas-Interview“: Heute Christos Zavos

Zehn Fragen an den Inhaber der griechischen Taverne „Zorbas" in Wasserburg

Wer das Griechische liebt, der liebt sein Lokal: Christos Zavos, der Betreiber der griechischen Taverne „Zorbas" in Wasserburg, verkörpert die Lebenseinstellung Griechenlands und das findet man auch in seinem Restaurant wieder. Heute beantwortet er unsere zehn Entweder-Oder-Fragen und verrät unter anderem, wie er das deutsche Essen im Vergleich zum griechischen findet.

Unser Mundart-Montag

Woher kommt das Wort „strawanzn"?

Für „schlendern" oder „sich irgendwo herumtreiben" sagt man in Bayern gerne „strawanzn". Klar ist: „Wo strawanzt'n scho wieder ummanand?" heißt so viel wie „Wo treibst du dich denn schon wieder herum?". Aber wo kommt das Verb „strawanzn" her?

Unser „Kreuz & Quer“-Porträt

Heute: Die Gemeinde Rechtmehring

„Kreuz & Quer“ – das ist unsere Video-Reihe, in der die Orte rund um Wasserburg und deren Besonderheiten gezeigt werden. Nach der Gemeinde Babensham war diesmal Rechtmehring dran. Magdalena und Franzi sind kreuz und quer durch die Gemeinde gefahren und haben wieder ein Gemeindeporträt der etwas anderen Art gemacht ...