Zwei Verletzte bei Kellerbrand

Bruckmühl: Mann verbrennt sich Hand, Frau bricht sich Arm - 150.000 Euro Schaden

image_pdfimage_print

RauchGestern am Sonntagnachmittag brach im Keller eines Mehrfamilienhauses ein Brand aus, der einen Sachschaden von knapp 150.000 Euro und zwei verletzte Bewohner zur Folge hatte. Das meldet das Polizeipräsidium heute am Montagnachmittag. Das Feuer dürfte durch einen technischen Defekt entstanden sein. Gestern gegen 14.30 Uhr bemerkte ein Bewohner des Anwesens am Masurenring den Brand aufgrund der starken Rauchentwicklung.

Er informierte die benachbarten Familien, die sich noch rechtzeitig ins Freie retten konnten, und versuchte zusammen mit seiner Ehefrau das Feuer zu löschen. Dabei verbrannte sich der Mann die Hand und die Frau brach sich den Unterarm. Die regionalen Feuerwehren aus Bruckmühl, Heufeld und Högling brachten dann den Brand mit rund 30 Einsatzkräften innerhalb kürzester Zeit unter Kontrolle.

Der Kriminaldauerdienst (KDD) aus Rosenheim übernahm zunächst die Ermittlungen, die vom Fachkommissariat fortgesetzt werden. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse dürfte das Feuer im Keller des Mehrfamilienhauses in Folge eines technischen Defektes an einem Akku bzw. der Akku-Ladestation ausgebrochen sein. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf knapp 150.000 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.