Zug-Unglück fordert weiteres Todesopfer

Mann (46) aus dem Landkreis Rosenheim erlag heute seinen schweren Verletzungen

image_pdfimage_print

KerzenEine traurige Nachricht heute am Mittwochmittag des Polizeipräsidiums in Rosenheim: Das tragische Zug-Unglück von Bad Aibling hat ein weiteres Todesopfer gefordert. Am heutigen Mittwoch verstarb ein 46 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Rosenheim in einem Münchner Klinikum. Der Mann war bei dem Zugunglück als Fahrgast schwer verletzt worden. Zur Bestimmung der Todesursache findet morgen im Rechtsmedizinischen Institut in München eine Obduktion statt. Zwölf Menschen kamen nun durch das Unglück ums Leben, über 80 Personen wurden zum Teil schwerst verletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Zug-Unglück fordert weiteres Todesopfer

  1. H.W.J.J.SCHUMACHER

    Und es wird weitere Züg-Unglücke geben, automatische
    SICHERHEITSSYSTEME die so leicht, so schnell und von einer einzelnen Person deaktiviert werden können sind also so zuverlässig wie der MENSCH der auf die Knöpfe drückt.
    UND DIES GILT FÜR DAS GANZE LAND ! ! !
    HOCHACHTUNGSVOLL
    H.W.J.J.Schumacher

    9

    7
    Antworten