Zahl der Todesopfer auf zehn erhöht

Zugunglück: Eine Person erlag im Krankenhaus den schweren Verletzungen

image_pdfimage_print

zug 1Eine weitere traurige Mitteilung des Polizeipräsidiums an diesem Faschingsdienstag: Die Zahl der Todesopfer durch das schwere Zugunglück bei Bad Aibling hat sich auf zehn erhöht. Eine Person sei im Laufe des Tages aufgrund ihrer schweren Verletzungen im Krankenhaus verstorben. 18 Menschen wurden bei dem Unglück schwer bis schwerst verletzt. Zudem gab es 63 Leichtverletzte. Eine große Bitte der Polizei: Bitte KEINE Anfragen zu Blutspenden an das Bürgertelefon der Polizei (08031/2003180) richten! Die Nummer MUSS für besorgte Bürger und Angehörige sowie für wichtige Zeugen-Hinweise erreichbar bleiben!

Bergungsmaßnahmen der Zugtrümmer und -waggons mit schwerem Gerät werden nicht mehr im Laufe der Nacht stattfinden, sondern erst morgen bei Tageslicht, so das Polizeipräsidium.

Update: Nach derzeitigen Erkenntnissen wird laut Polizeipräsidium davon ausgegangen, dass niemand mehr vermisst wird!

Foto Quelle BR

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.