Wohnungen zum Teil völlig zerstört

Brand in Mehrparteienhaus - Bewohner blieben unverletzt

image_pdfimage_print

BlaulichtRosenheim – Die Bewohner wurden evakuiert – sie blieben zum Glück unverletzt: Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Mittwochnachmittag ein Mehrparteienhaus in Rosenheim in Brand geraten. Der Sachschaden wird derzeit auf rund 200.000 Euro geschätzt. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Der Brand brach gegen 14.30 Uhr an dem Haus in der Argonnenstrasse aus. Die regionalen Feuerwehren aus Rosenheim und den benachbarten Stadtteilen sind mit einem Großaufgebot zur Brandbekämpfung ausgerückt.

Die Einsatzkräfte brachten die Flammen innerhalb von kurzer Zeit unter Kontrolle.

Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlung übernommen. Angaben zur möglichen Brandursache sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht möglich. Die Wohnungen im 1. Obergeschoss der Argonnenstrasse 7 und 9 sind bis auf weiteres nicht mehr bewohnbar. Die Mieter des Mehrparteienhauses blieben unverletzt und mussten zum Teil bei Bekannten untergebracht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.