Wohnhaus brannte: Zwei junge Frauen verletzt

Mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus - 250.000 Euro Sachschaden

image_pdfimage_print

WaldbrandObing/Ising – Zwei junge Frauen erlitten leichte Verletzungen, der Sachschaden dürfte bis zu 250.000 Euro betragen: Lichterloh in Flammen stand am frühen Sonntagmorgen ein Wohnhaus im Chieminger Ortsteil Ising in Brand. Mehrere Feuerwehren – bis aus Obing und Seeon – mit etwa 100 Mann bekämpften stundenlang die Flammen bis in den Vormittag hinein. Das Feuer war wohl im Dachgeschoss des dreigeschossigen Hauses ausgebrochen. Zwei junge Bewohnerinnen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und wurden zur Behandlung ins Krankenhaus nach Trostberg gebracht. Weitere Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Die Kripo übernahm vor Ort die Ermittlungen.

Um kurz nach 4 Uhr morgens war das Feuer gemeldet worden. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife stand der Dachstuhl des Hauses bereits in Vollbrand. Die anwesenden Bewohner hatten das Haus zu dieser Zeit bereits selbst verlassen können. Um sicherzugehen, dass sich niemand mehr in dem brennenden Gebäude befindet, wurde es von der Feuerwehr mit schwerem Atemschutzgerät durchsucht.

Ermittler des Kriminaldauerdienstes aus Traunstein übernahmen vor Ort die Sachbearbeitung. Sie schätzen den entstandenen Sachschaden auf bis zu 250.000 Euro. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden, hierzu werden in den kommenden Tagen weitere Ermittlungen und Untersuchungen notwendig sein. Fest steht derzeit nur, dass das Feuer wohl im Dachgeschoss des älteren Gebäudes ausgebrochen war und auch auf das Stockwerk darunter übergegriffen hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.