Wiesnblaulicht – Ereignisse vom Herbstfest

Der sechste Tag: Polizei gedenkt totem Flüchtlingskind

image_pdfimage_print

ROHLING Wiesnblaulicht_LogoRosenheim – Obwohl es ja auf der Wiesn durchaus Vorfälle zum Schmunzeln gibt, verging den Polizeibeamten der PI Rosenheim jetzt das Lachen. Die Bilder des toten Flüchtlingskindes in der Türkei lassen sie nicht mehr los. Deshalb schreiben sie: „Am gestrigen Tag gingen die traurigen Bilder des toten dreijährigen Aylan um die Welt. Als Ausdruck unserer Betroffenheit und unseres Mitgefühls für die Angehörigen verzichten wir deshalb auf die ausführliche und mitunter humorvolle Berichterstattung im Wiesnblaulicht.“

Der Donnerstag war für die Beamten der Wiesnwache ein ruhiger Tag. Bei durchwachsenem Wetter waren nicht zu viele Gäste in den Schaustellergassen des Festgeländes unterwegs, die Zelte und Schankbetriebe waren aber gerade deshalb gut besucht.

Eingreifen mussten die Polizisten nachts bei zwei Körperverletzungsdelikten auf der Loretowiese und in der Innenstadt. Außerdem wurden zwei alkoholisierte Verkehrsteilnehmer angezeigt, fünf verbotswidrig geparkte Fahrzeuge abgeschleppt, ein Diebstahl festgestellt und weitere niederschwellige Problemfälle gelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.