Wie geht es weiter nach dem Studium?

Rosenheimer Agentur für Arbeit informiert

image_pdfimage_print

Wegweiser ArbeitsamtRosenheim – Den Bachelor oder Master in der Tasche – und dann? Viele wünschen sich, direkt nach dem Studienabschluss erfolgreich ins Berufsleben zu starten. Doch dieser Schritt sollte sorgfältig vorbereitet werden – und das am besten nicht erst auf den allerletzten Drücker. Sinnvoll ist es, sich rechtzeitig etwa mit Themen wie Bewerbung oder Berufseinstieg auseinanderzusetzen. Dabei hilft auch der nächste abi-Chat zum Thema „Wie geht es weiter nach dem Studium?“, der am Mittwoch, 20. November, von 16 bis 17.30 Uhr stattfindet.

Zum Ende des Studiums beginnt meistens eine heiße Phase: Die letzten Prüfungen müssen vorbereitet und geschrieben werden, Abschlussarbeiten verfasst und darüber hinaus noch erste Bewerbungen formuliert werden. Dabei tun sich häufig wichtige Fragen auf: In welchem Bereich möchte ich beruflich tätig sein? Wie finde ich ein Unternehmen, das zu mir passt? Wie bewerbe ich mich überzeugend? Was kommt während eines Assessment-Centers auf mich zu? Wie bereite ich mich auf ein Telefoninterview vor und welche Informationen sollte mein Lebenslauf unbedingt liefern?

Umso besser, wenn man sich schon früh auf die Phase des Berufseinstiegs vorbereitet – indem man beispielsweise Beratungsmöglichkeiten an der Hochschule oder bei den Agenturen für Arbeit nutzt, Firmenkontaktmessen besucht oder Bewerbungsworkshops absolviert. Nebenbei kann man eventuell auf ganz andere Ideen kommen – beispielsweise die Option Selbstständigkeit. Doch wie findet man entsprechende Beratungsmöglichkeiten? Welche Praktika helfen beim Berufseinstieg? Und ist es sinnvoll, sich zunächst um ein Einstiegsprogramm wie etwa ein Trainee oder Volontariat zu bewerben?

Antworten auf diese und ähnliche Fragen gibt der nächste abi-Chat am 20. November zum Thema „Wie geht es weiter nach dem Studium?“, der in Kooperation mit dem Beratertag für Studierende und Absolventen des Netzwerks „Fit for Job“ in Sachsen-Anhalt staatfindet. Den Fragen der User stellen sich Tino Schlögl vom Career Center der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Uwe Weihmann vom Karriereservice der Hochschule Merseburg, Dr. Katrin Kaftan vom Transferzentrum der Hochschule Anhalt, Denny Grajek vom Gründerservice der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Ingo Müller vom Career Service der Burg Giebichenstein, Kunsthochschule Halle und Dr. Sabine Schenk, Hochschulberaterin der Agentur für Arbeit Halle.

Interessierte loggen sich ab 16 Uhr ein unter http://chat.abi.de und stellen ihre Fragen direkt im Chatraum. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann seine Fragen auch gerne vorab an die abi>> Redaktion richten (abi-redaktion@willmycc.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das nach dem Chat online im abi-Portal veröffentlicht wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.