Weiter Suche nach Keimquelle

Signalbojen sollen Leitungsschaden aufspüren

image_pdfimage_print

Rosenheim – Die Stadtwerke Rosenheim sind derzeit auf der Suche nach der Ursache für die Wasserverunreinigung (wir berichteten). Mit Unterstützung eine Spezialfirma versenken die Mitarbeiter Signalbojen in den Stadtteilen Schwaig, Oberwöhr und Aisingerwies. Damit kann ein Schallbild des Bodens erstellt werden. Dieses macht in der Folge den Leitungsschaden im Untergrund sichtbar.

Die Messungen mit den Signalbojen werden über Nacht durchgeführt, da dann weniger Umweltgeräusche die Messung stören. Neben den Leitungen in den genannten Stadtteilen werden auch die Trinkwasserleitungen unter der Mangfall und der Kalten kontrolliert. Nachwievor gilt das Abkochgebot des Trinkwassers für alle im Raum Rosenheim – bis einschließlich Schechen. Es sei zwar sofort mit der Versetzung des Wassers durch Chlor begonnen worden, aber bis sich das Chlor verteilt habe, dauere es voraussichtlich bis einschließlich Freitag, 14. Juni.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.