Watzmann – ein Genuss für Augen und Ohren

Der Berg ruft: Begeisternde Inszenierung auf dem Schnaitseer Rathausplatz

image_pdfimage_print

Theatergemeinschaft Schnaitsee; Watzmann - Der Berg ruft;Eine rundum gelungene Premiere feierte die Schnaitseer Theatergemeinschaft mit der Aufführung des Kultmusicals „Der Watzmann ruft“. Die Gäste sparten nicht mit Lob nach dem letzten Schlussapplaus. So meinte ein Gast aus dem hohen Norden, der vor einigen Jahren den „Watzmann“ auf der Seebühne gesehen hatte: „Das steht dem Original in nichts nach und bietet in den wirklich authentischen Berchtesgadener Szenen tolle Überraschungen, die dem gesamten Spiel mehr Inhalt und positive Reize verleihen.“ Auch Bürgermeister Thomas Schmidinger war nach der Premiere richtiggehend euphorisch …

Unser Foto: Eine skurrile Preußenschar (Andrea Emmerer, Walter Scheitzeneder, Severin Schluck, Franziska Edlmann, Sepp Rieperdinger) wird – nicht auf dem Foto – von Reiseleiter (Fritz Graßl) und Trompeter (Markus Inselsperger) über den Königsee geschippert.

„Es ist wunderbar, dass wir in Schnaitsee solche kulturellen Höhepunkte bieten können. Dieses Watzmann-Open-Air ist einfach ein Genuss für Augen und Ohren. Es wird in die Geschichte eingehen.“

Dabei bewiesen die Schnaitseer wieder einmal, dass nichts so bleibt wie es war, sondern dass immer wieder neue Ideen aufkeimen und da und dort noch einmal etwas mehr aus den Szenen herausgekitzelt wird. Schon gleich zum Beginn des Spiels sind fünf Kinder auf der Bühne, die im fröhlichen Treiben die Zuschauer erfreuen – bis der böse König kommt und dahinmetzeln lässt, was ihm und seinen Gesellen unter die Finger kommt.

Diese Grausamkeit wird nur noch übertroffen vom Schmalz der Bootsfahrt über den Königsee. Eine skurrile Urlauberschar wird über den See geschippert und das berühmte Echo vom Königsee ist zu hören bis das Grollen des Watzmanns dem rührseligen Treiben ein Ende bereitet. Ein Spaß, den da die Schnaitseer Theatermacher in das Geschehen eingebaut haben. Das Premierenpublikum dankte es mit viel Applaus.

Theatergemeinschaft Schnaitsee; Watzmann - Der Berg ruft;

Alles wird bei der Schnaitseer Watzmann-Inszenierung live gespielt. Von links Monika Kinzner, Elisabeth Lamprecht, Katharina Kneißl und Bernd Waldmann.

Den bekamen aber auch immer wieder die vielseitigen Musiker. Dabei ist natürlich alles live. Ob beim Auftreten der königlichen Jagdgesellschaft, beim Echo am See, das aus der Rathaus-Ostwand zurückkommt, ob bei den Alphornbläsern oder bei Zither und Ziach – die Musiker überzeugen restlos. Natürlich auch bei den bekannten Ambrosliedern wie dem „Oh sankt Hubertus“ oder dem „Watzmann, Watzmann – Schicksalsberg“. Und bei den Schnaitseern weiß man schnell warum er ein Schicksalsberg ist: Die Mutter der Hingemetzelten verflucht den Watzmann. Seither ist der König ein kalter Bergriese, der den kargen Rest seiner Macht dazu nutzt, Wanderer in den Tod zu locken.

Und dann der 47. Heimatabend mit den „Stobacher Danzern“….. „Auseinand und wieder zamm tanzen de mit oaner Freid, dass zwiderer nimma dreischau kinnan.“

Bei der Premiere waren auch noch mit dabei: Die schrulligen Knechte, die sich vollkommen unbedarft in ein Selfie-Abenteuer einlassen – die Gaudi schlechthin. Oder der Voder und der Bua und die drei originellen Mägde. Und natürlich zum Höhepunkt die Gailtalerin. Ein Unikum und man fragt sich wo die Schnaitseer nur diese tollen Schauspieler hernehmen. Sie spielen, singen, tanzen – dass es eine wahre Freude ist, ihnen zuzuschauen.

Bei der Premiere standen 35 Schnaitseer auf der Bühne. Zudem sorgen rund um das Stück etwa 15 Schnaitseer für die sehens- und hörenswerte Licht- und Tontechnik, für eine passende Maske und für die Ausstattung der Mimen und der Bühne.

Weitere Aufführungen sind am heutigen Samstag, 11. Juli, morgen am Sonntag, 12. Juli, sowie am Samstag, 18. Juli und Sonntag, 19. Juli. Karten gibt es in den Filialen der Sparkasse Wasserburg, in den Filialen von Scherer´s täglicher Frische, beim Traunreuter Anzeiger im Rahmen von Regioevent und im Autohaus Hauer in Schnaitsee. Reservierungen nehmen Josef Unterforsthuber 08074-9158075 und Andrea Emmerer 08074-8465 entgegen  

 

uk  ju

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.