Waghalsige Flucht mit Motorrad vor Polizei

Rosenheim: Dringend Zeugen gesucht, vor allem der Fahrer eines Linienbusses

image_pdfimage_print

Innenminister Herrmann stellt neue Sicherheitsausstattung der Polizei und neue Absicherungseinrichtungen der Autobahnmeisterei vor Foto: 10nach8 / Grundmann 23.07.2008Vier Mal mit dem Motorrad bei „Rot“ über Ampelkreuzungen im Rosenheimer Innenstadtbereich, mit über 100 km/h in die Stadt – in falscher Richtung in eine Einbahnstraße, zahlreiche Verkehrsteilnehmer und Fußgänger gefährdet, die ausweichen mussten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Keine Filmszene, sondern Realität gestern am Mittwoch gegen 17.30 Uhr mitten in Rosenheim – bei einer Flucht vor der Polizei …

Eine Zivilstreife der Polizei Rosenheim war gestern am Nachmittag gerade in der Äußeren-Münchener-Straße in der Stadt unterwegs, als den Beamten ein Motorradfahrer auffiel, der trotz sehr hohen Verkehrsaufkommens – und entsprechenden Gegenverkehrs – zahlreiche Fahrzeuge überholte. Zudem fuhr er am Kreuzungsbereich „am Grieß“ (Höhe Fürstätt) mit seiner Maschine bei Rotlicht über eine Ampelanlage.

Die Polizei wollte den Motorradfahrer stoppen. Allerdings beschleunigte dieser zuvor so stark sein Motorrad, dass der Versuch einer Anhaltung erst am Bahnhof Rosenheim möglich war, heißt es heute am Donnerstagvormittag in der Pressemeldung. Als dem Fahrer ein entsprechendes Anhaltesignal „STOPP Polizei“ gezeigt wurde, schüttelte dieser den Kopf und entzog sich der Kontrolle.

Anschließende Ermittlungen brachten den Grund für das Verhalten des Motorradfahrers zu Tage: Der 24-jährige Fahrer aus Rosenheim ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für Motorräder. Bereits im vergangenen Mai entzog sich der junge Mann einer Polizeikontrolle mit seinem Motorrad im Landkreis Rosenheim.

Gegen den 24-Jährigen wurden zahlreiche Strafverfahren eingeleitet. Unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung und Nötigung im Straßenverkehr.

Die Polizei sucht nach Hinweisen aus der Bevölkerung:

Zeugen, die Beobachtungen zur Flucht oder zum Verhalten des flüchtigen Motorradfahrers gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031-200-2200 zu melden.
Explizit sucht die Polizei hier den Fahrer eines Linienbusses, der von der Frühlingsstraße in die Ellmaierstraße fuhr und aufgrund des Rotlichtverstoßes des Motorradfahrers stark abbremsen musste.

Weiterhin spricht die Polizeiinspektion Rosenheim mehreren Passanten ein großes Lob und Dank für die Mithilfe an der Fahndung nach dem Motorradfahrer aus. Mehrere Passanten machten die eingesetzten Polizeistreifen immer wieder auf die Fluchtrichtung aufmerksam. Auch durch dieses sehr vorbildliche Verhalten sei der Mann identifiziert worden, so die Polizei heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.