„Vorsicht: Schulkinder!“

Junge Union mit einer Plakataktion im ganzen Landkreis

image_pdfimage_print

Florian Gerthner und Annette Resch Pünktlich zum morgigen Schulanfang startet die Junge Union (JU) im Landkreis Rosenheim eine Plakataktion. Im ganzen Landkreis werden Autofahrer mit dem Slogan „Vorsicht: Schulkinder!“ auf die unerfahrenen ABC-Schützen im Straßenverkehr aufmerksam gemacht. JU Kreisvorsitzender Florian Gerthner und Geschäftsführerin Annette Resch erklärten hierzu, dass die Junge Union mit dieser Aktion einen Beitrag zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr leisten möchte. Viele Autofahrer müssten erst wieder sensibilisiert werden, dass vor allem wegen der vielen Erstklässler erhöhte Vorsicht nach den sechs Wochen Ferienzeit geboten sei.

Kreisrat Gerthner macht darauf aufmerksam, dass insbesondere Grundschüler entwicklungsbedingt nicht immer in der Lage seien, den vielfältigen Anforderungen des heutigen Straßenverkehrs zu entsprechen.

Weder Geschwindigkeiten noch Entfernungen nahender Fahrzeuge könnten sie zuverlässig einschätzen. „Durch das kleinere Gesichtsfeld nehmen Kinder im Vergleich zu Erwachsenen die Situationen im Straßenverkehr eingeschränkter wahr“, so der JU-Kreisvorsitzende.

Dem schloss sich die Priener Marktgemeinderätin Annette Resch an, indem sie darauf hinwies, dass Kinder aufgrund ihrer Körpergröße zwischen parkenden Autos nur schwer erkennbar seien. Vor allem motorisierte Verkehrsteilnehmer sollten deshalb mit besonderer Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme in schulnahen Bereichen unterwegs sein.

Die JU Rosenheim-Land appelliert an die Verkehrsteilnehmer: „Agieren Sie in den nächsten Wochen besonders rücksichtsvoll in den Bereichen der Schulen. Fahren Sie umsichtig und vorausschauend, damit unsere Schulanfänger unbeschwert in den neuen Lebensabschnitt schreiten können! Hierzu wollen wir von der Jungen Union mit unserer Plakataktion beitragen!“

 

Foto: Kreisrat Florian Gerthner (links) und Marktgemeinderätin Annette Resch (rechts) präsentieren die Plakate, die die Junge Union jetzt im ganzen Landkreis aufhängen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.