Videokamera – diesmal dein Freund und Helfer

Lkw-Fahrer zeigt Polizei auf Laptop den Unfallhergang

image_pdfimage_print

BlaulichtRosenheim – Am Mittwoch ereignete sich ein kurioser Verkehrsunfall vor der Brücke an der Innsbrucker Straße in Rosenheim. Während der Unfallaufnahme – es handelte sich um einen Auffahrunfall mit einem Verletzten und einer Unfallflucht – zeigte der Lkw-Fahrer den Polizeibeamten ein Video auf seinem Laptop. Der Mann besaß nämlich eine fest installierte Kamera im Führerhaus, auf der der Unfallhergang genauestens aufgezeichnet war. Was scheinbar erlaubt war. Denn, so sagt die Polizei, Pech für den Rosenheimer Autofahrer, der vermeintlich die Flucht ergriffen hatte. Dessen Kennzeichen war nämlich eindeutig erkennbar.

Ein Sattelzug bog von Stephanskirchen kommend auf die Innsbrucker Straße ein und wollte stadteinwärts fahren. Ein 43-jähriger Rosenheimer kam mit seinem Wagen von der Kastenau heraufgefahren und bog ebenfalls über einen Einschleifer auf die Innsbrucker Straße ein. Der Rosenheimer verschätzte sich jedoch bei dem Einschleifvorgang und schnitt den Lkw, so dass nur durch dessen Vollbremsung der sichere Zusammenprall knapp verhindert werden konnte. Allerdings erbremste ein hinter dem Lkw fahrender Pkw dies nicht mehr rechtzeitig und fuhr dem Lkw in dessen Auflieger. Der Fahrer, ein 26-jähriger Aschauer, erlitt dabei leichte Prellungen im Nackenbereich.

Der Rosenheimer jedoch fuhr ohne anzuhalten weiter. Dieser konnte schnell ausfindig gemacht werden, so die Polizei – und zur Rede gestellt werden. Seine teils widersprüchlichen Erklärungen konnten schließlich mit Hilfe der Videoaufzeichnung widerlegt werden und halfen ihm nicht weiter. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.