Vergewaltigung einer 18-Jährigen am Bahnhof

Waldkraiburg: Täter war der jungen Frau auf die Toilette gefolgt - Kripo fahndet

image_pdfimage_print

Silhouette of hooded man or hooliganEine Vergewaltigung meldet das Polizeipräsidium heute am Donnerstagmittag aus Waldkraiburg: Bereits am frühen Sonntagmorgen war es in einer Toilette am Bahnhof Waldkraiburg zu einem sexuellen Angriff auf eine 18-Jährige gekommen, heißt es. Ein Unbekannter hatte das Opfer in eine Toilettenkabine gezogen und dort missbraucht. Die Polizei fahndet jetzt nach dem Täter und sucht einen wichtigen Zeugen der Tat. Gegen 6 Uhr hatte die 18-Jährige am Bahnsteig auf ihren Zug gewartet und war dort auf zwei unbekannte junge Männer getroffen, mit denen sie ins Gespräch kam. Als sie sich wenig später zur Toilette …

… begab folgte ihr einer der Männer zunächst unbemerkt. Im Innenraum der Toilette packte er sie schließlich und zog sie in eine Kabine. Dort vergewaltigte er die junge Frau. Erst als der Täter kurzzeitig von ihr abließ, gelang es der 18-Jährigen zu flüchten.

Am Montagabend erstattete die Jugendliche dann Anzeige bei der Waldkraiburger Polizei. Den Täter konnte sie wie folgt beschreiben:

Männlich, etwa 20 bis 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, dunkelblonde Haare mit seitlichem Undercut. Ohne Bart.

Zur Tatzeit war er mit einem schwarzen T-Shirt mit weißer Aufschrift auf dem Rücken und einer blauen Dreiviertel-Jeans bekleidet. Er trug dunkle Sportschuhe, war hellheutig und sprach akzentfreies Deutsch.

Unmittelbar vor der Tat war der Täter in Begleitung eines bislang unbekannten Zeugen. Der an der Tat nicht beteiligte Mann saß vor dem Übergriff zusammen mit dem Täter und dem späteren Opfer auf einer Bank am Bahnsteig. Er wird gebeten, sich dringend bei der Polizei zu melden. Der Zeuge konnte wie folgt beschrieben werden:

Der Zeuge:

Männlich, etwa 25 Jahre alt, sportlich, er hatte lediglich am Hinterkopf Haare, die zu einem etwa 10 cm langen Zopf verbunden waren. Er sprach deutsch mit leichtem Akzent. Bekleidet war der Mann mit einem schwarzen T-Shirt und einer beigen Dreiviertel-Hose. Auffallend an dem Zeugen war auch, dass er in der Ober- und Unterlippe gepierct war. In beide Ohren hatte er sog. Tunnels (Röhren) in unterschiedlicher Größe.

Die Kripo Mühldorf hat die Ermittlungen übernommen und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

 

  • Wer kann anhand der Beschreiung Hinweise auf die Identität des Täters geben?

 

  • Wer hat am Bahnhof in Waldkraiburg am Sonntagmorgen verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?

 

  • Der beschriebene Zeuge wird dringend gebeten sich bei der Kripo zu melden. Wer kann eventuell Angaben zu dessen Person machen?

 

Zeugen werden gebeten, sich unter 08631/36730 mit der Kriminalpolizeistation Mühldorf in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.