Verbesserungen für Bahn-Pendler erwartet

Ilse Aigner: Ein guter Tag für 16.000 Bürger zwischen Rosenheim und München

image_pdfimage_print

BahnEin guter Tag für rund 16.000 Bahn-Pendler zwischen Rosenheim und München. Zumindest in den Augen von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und den beiden CSU-Landtagsabgeordneten Otto Lederer (links) und Klaus Stöttner. Denn das Eisenbahn-Bundesamt hat nun den Planfeststellungsbeschluss für den Abschnitt West der zweiten S-Bahn-Stammstrecke (Laim bis östlich Hauptbahnhof) erlassen. „In wenigen Monaten liegen uns auf Basis des heutigen Beschlusses die genauen Kosten dieses Abschnitts vor“, so Landtagsabgeordneter Otto Lederer. Die zweite Stammstrecke sei ein wichtiges Projekt für ganz Oberbayern …

… so Lederer weiter. Die CSU in Oberbayern stehe dazu auf allen politischen Ebenen und werde weiter mit Nachdruck an der zeitnahen Realisierung arbeiten, betonte auch die Bezirksvorsitzende Ilse Aigner.

Für den Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner sei auch wichtig, dass die Regionalzüge aus dem Umland im neuen Tunnel fahren können. „Die Regionalzugtauglichkeit ist eine wesentliche Grundlage der zweiten S-Bahn- Stammstrecke. Davon profitieren auch die circa 16.000 Pendler zwischen Rosenheim und München“, so Stöttner.

Zwei Drittel der Fahrgäste im Schienenpersonennahverkehr in Bayern, also rund 800.000 Personen, nutzen täglich die Münchner S-Bahn. 40 Prozent des Wirtschaftsaufkommens in Bayern werden ebenfalls in der Landeshauptstadt und im Umland erarbeitet. Wenn die Verkehrsinfrastruktur in München und Umgebung nicht zukunftsfähig weiter entwickelt wird, schwächt dies mittel- und langfristig die Wirtschaftskraft in ganz Bayern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.