Unter 32.000 Mitbewerbern durchgesetzt

Rosenheimer IT-Unternehmen blue-zone AG in USA geehrt - Höchster Sicherheitsstandard

firmaDas Rosenheimer IT-Unternehmen blue-zone AG setzte sich gegenüber 32.000 nationalen Mitbewerbern durch und erhielt in Orlando (USA) die Auszeichnung ‚Microsoft Partner of the Year Germany 2015‘ verliehen. Rosenheims Wirtschaftsdezernent Thomas Bugl freute sich bei einem Besuch im Rosenheimer Gewerbegebiet am Oberfeld zusammen mit blue-zone Vorstand Richard Mayr und ROSIK-Geschäftsführer Alexander Dalzio über dieses „hervorragende Alleinstellungsmerkmal“ …

Die Marke blue-zone wurde im Jahr 2010 gegründet. Kernbestandteil ist eine App für das Workflowmanagement in den Bereichen Fashion & Lifestyle, Pharmazie und Spare Parts.
In der Entwicklung der Software stecken rund 50 Personenjahre. Diese intensive Entwicklungsarbeit spiegelt der Firmenname blue-zone wider. Der Begriff steht in der Wissenschaft für Regionen, in denen die Menschen eine hohe Lebenserwartung aufweisen.

Zum Thema Datensicherheit zeigte sich Mayr überzeugt, dass seine Produkte „sicherer sind, als andere mobile Apps“. Durch den Einsatz von Verschlüsselung, hybriden Ablagesystemen oder die Nutzung der zertifizierten deutschen Cloud, verbleiben die Daten mit höchsten Sicherheitsstandards innerhalb der deutschen Grenzen. Dies ist eines der Schlüsselkriterien für die Nutzung von mobilen Endgeräte für geschäftliche Zwecke.

Die Standortentscheidung für Rosenheim fiel laut Mayr unter anderem aufgrund der Leistungsfähigkeit des Breitbandnetzes der städtischen Rosenheimer Kabelgesellschaft komro. „Was die komro an Breitbandinfrastruktur bietet, ist fast unschlagbar. Im Verbund mit der starken IT-Fakultät der Rosenheimer Hochschule und der Netzwerkplattform ROSIK hat Rosenheim für IT-Unternehmen hervorragende Bedingungen geschaffen“, so Mayr.

Bugl freut sich über dieses Lob: „Der IT-Standort Rosenheim wird durch das Digitale Gründerzentrum ‚Stellwerk 18‘, das ab April 2017 seinen Betrieb aufnimmt, noch attraktiver“, zeigt sich der Wirtschaftsdezernent von den Qualitäten des Wirtschaftsraums überzeugt.

Unser Foto oben:
Mobile first – eine der wesentlichen Leitlinien der blue-zone AG.
Richard Mayr (zweiter von rechts) im Gespräch mit Wirtschaftsdezernent Thomas Bugl (erster von rechts), Alexander Dalzio, Geschäftsführer der ROSIK e.V. (zweiter von links) und Mitarbeitern der Wirtschaftsförderungsagentur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.