Trinkwasser: Keime entdeckt

Bürger von Großkarolinenfeld müssen Wasser abkochen

image_pdfimage_print

Großkarolinenfeld – Nach dem Hochwasser muss in Großkarolinenfeld ab sofort das Wasser abgekocht werden. Wie es von Seiten der Gemeinde heißt, wurden bei einer Untersuchung Keime entdeckt. Sie können zu Magen-Darm Erkrankungen führen. Die Gemeinde weißt darauf hin, dass das Wasser mindestens fünf Minuten abgekocht werden muss. Das gilt für Wasser, das zum Trinken, bei der Zubereitung von Essen, beim Waschen von Salat, dem Spülen von Geschirr oder beim Zähneputzen verwendet wird. Die Ortsteile Tattenhausen und Jarezöd sind nicht betroffen.

Auch bei der Reinigung von Wunden oder für Eiswürfel sollte nur abgekochtes Wasser verwendet werden. Wie lange das Wasser in Großkarolinenfeld abgekocht werden muss, ist noch unklar. Aktuell wird das Wasser aus einem anderen Brunnen bezogen. Da aber nicht ausgeschlossen werden kann, dass hier in den nächsten Tagen eine Verunreinigung auftritt, wird zusätzlich gechlort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.