Teure Radl, viel Kaffee, 20 Kilo Süßigkeiten

Fette Beute einer Diebesbande in Kleinbus gefunden - Drei Männer gefasst

image_pdfimage_print

SONY DSCAm gestrigen Mittwochmorgen kontrollierten Beamte der Rosenheimer Schleierfahndung einen weißen Kleinbus im Landkreis. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges stellten die Polizisten sieben, zum Teil hochwertige Fahrräder im Wert von mehreren Tausend Euro, Kosmetikartikel, etwa 13 Kilo Kaffee und etwa 20 Kilo Süßigkeiten sicher, die im gesamten Bundesgebiet gestohlen worden waren. Das meldet das Polizeipräsidium heute am Nachmittag. Gegen den 59-jährigen Haupttäter hat die Staatsanwaltschaft München II inzwischen Haftantrag gestellt. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Rosenhei …

Der Kleinbus mit rumänischer Zulassung fiel einer Streife der Schleierfahndung Rosenheim gestern gegen 9 Uhr auf. Die Fahrzeuginsassen, drei aus Rumänien stammende Männer im Alter von 19, 59 und 61 Jahren, konnten sich zunächst ordnungsgemäß ausweisen.

Bei der Nachschau auf der Ladefläche, fanden die Beamten dort allerdings haufenweise Diebesgut und Hehlerware.

Die drei Männer wurden daraufhin vorläufig festgenommen und zur Dienststelle der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim verbracht. Das Diebesgut wurde sichergestellt.

In seiner Vernehmung räumte der 59-jährige Haupttäter inzwischen die Taten ein. Das sichergestellte Diebesgut hätte er zum Teil selbst entwendet und zum Teil von anderen Dieben angekauft. Die Gegenstände wurden durch Straftaten im Raum Dortmund, Stuttgart und im südbayerischen Raum erlangt und waren zum Weiterverkauf in Rumänien bestimmt. Die Diebestour der drei Männer endete nun kurz vor der Ausreise nach Österreich.

Das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizei Rosenheim hat inzwischen die Sachbearbeitung übernommen. Gegen den 59-jährigen Haupttatverdächtigen hat die Staatsanwaltschaft München II Haftbefehlsantrag gestellt. Er wird dem Haftrichter vorgeführt. Zusätzlich wurde festgestellt, dass sein 19-jähriger Komplize per Haftbefehl gesucht wurde. Nach Zahlung der Geldstrafe wurde er, sowie auch der 61-Jährige, wieder auf freien Fuß gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.