Streik: Zeitungsmitarbeiter kämpferisch

Seit sieben Monaten schwelt der Tarifkonflikt in der Zeitungsbranche

image_pdfimage_print

Streik StreikpostenRosenheim/München –  Bereits seit sieben Monaten schwelt der Tarifkonflikt in der Zeitungslandschaft. Nun haben die Beschäftigten von Redaktion, Druckvorstufe und Rotation im Oberbayerischen Volksblatt erneut mit einem Warnstreik unterstrichen, dass sie mit den Angeboten der Arbeitgeber nicht einverstanden sind. Für einen Tag legten sie am Freitag die Arbeit nieder, um ihre Forderung nach einer Angleichung der Bezahlung an die allgemeine Einkommensentwicklung zu unterstreichen, meldet die Gewerkschaft  „Verdi“.

Seit Jahren würden im Zeitungsbereich unterdurchschnittliche Lohn- und Gehaltsabschlüsse verzeichnet, so „Verdi“. In den kommenden Tagen werde sowohl für den Redaktions-, als auch den Druckbereich ein weiteres Mal verhandelt. Gestreikt haben am Freitag unter anderem auch die Redakteurinnen und Redakteure der Süddeutschen Zeitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.