Statt Bombe nur Brunnenschacht gefunden

Sprengkörpersuche bisher erfolglos - 15 Verdachtspunkte

image_pdfimage_print

Rosenheim – Auf dem Rosenheimer Bahnhofgelände hat es auch am gestrigen Mittwoch, am dritten Tag der Sprengkörpersuche, keine kritischen Funde gegeben. Wie Christian Schwalm, der Sprecher der Stadt, sagte, wurden allerdings 15 Verdachtspunkte untersucht. Gefunden wurden erneut nur Schienen, Kabel, Rohre und anderer Schrott. Einzige Besonderheit war, dass die Firma auf einen alten Brunnenschacht gestoßen ist.

Da in den kommenden Jahren um den Rosenheimer Bahnhof gebaut werden soll, wird das Areal jetzt auf Blindgänger untersucht. Mit Hilfe einer Spezialfirma und Sonden konnten bereits im Vorfeld einige Objekte im Untergrund geordnet werden. Bis Freitag wird die Bombensuche weitergehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.