Sprengstoff geschmuggelt: 1200 Knallkörper

Junger Mann (19) kam mit verbotener Ware aus Österreich angereist - Festnahme

image_pdfimage_print

PolizeiDie Polizei landete in der heutigen Nacht einen Volltreffer, wie sie selbst sagt, als sie einen 19-jährigen VW-Fahrer aus dem Landkreis in der Stadt Rosenheim kontrollierte. Der junge Mann gab an, dass er soeben aus Österreich komme. Bei einer Durchsuchung des Autos fanden die Beamten 1200 Stück verbotener Knallkörper. Diese österreichischen Sprengstoff-Teile sind laut Polizei aufgrund der heftigen Sprengkraft in Deutschland strengstens verboten, da die Explosionsgefahr erhebliche Auswirkung haben könne, so die Polizei. Der Jugendliche wurde festgenommen …

Nachdem die Knallkörper sichergestellt und die Personalien des Fahrers geprüft wurden, konnte der 19-Jährige seine Heimreise antreten. Die 1200 Knallkörper wurden sichergestellt. Gegen ihn wird nun eine Anzeige wegen illegaler Einfuhr von Sprengstoff eingeleitet.

 

Diesbezüglich weist die Polizei auf den gefährlichen Umgang mit Knallkörpern hin. Unbedenkliche haben stets das Zeichen „BAM“ der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.