Sportfreunde Attl: Sie laufen!

Startschuss für „168h Chiemsee boahart" fiel am Samstag um 12 Uhr in Prien

image_pdfimage_print

09StartDer Startschuss erfolgte planmäßig um 12 Uhr in Prien am Chiemsee. Es war Snowboard-Weltmeisterin Isabella Laböck, die den Abzug der Starterpistole betätigte und so die Wahnsinnsaktion der Sportfreunde Attl startete. „168h Chiemsee boahart“, das heißt nicht mehr oder weniger als sieben Tage nonstop um den Chiemsee. 7 Tage, 7 Nächte 7 Läufer. Es sind jeweils zwei Dreierteams, die sich nach jeder Umrundung in Prien abwechseln. Immer ist einer der Sportfreunde am Laufen. Und das am absoluten Limit. Denn zwischen den einzelnen Chiemsee-Umrundungen, bleiben oft nicht einmal sechs Stunden Zeit für Regeneration, Essen und Schlafen.

 

Doch die Sportfreunde Attl tun das nicht umsonst. Mit ihrer Aktion generieren sie Spenden zugunsten der Menschen mit Behinderung in der Stiftung Attl. Mit jedem gelaufenen Kilometer wird die Spendensumme größer.

 

Der Vorstand der Stiftung Attl, Franz Hartl, war nicht nur begeistert von dem riesengroßen Engagement der Sportfreunde. Er begleitete den vorangegangenen Staffellauf bei welchem Attler Betreute und Mitarbeiter von der Stiftung Attl aus den Staffelstab nach Prien ins Basislager gebracht hatten. Schirmherr Stefan Dettl hat übrigens heute auch schon dort vorbei geschaut.

Auch Isabella Laböck war von der Aktion so angetan, dass sie vom Start weg etliche Kilometer laufend die Sportfreunde begleitete.

Wer mehr über diese fantastische Aktion erfahren oder mit Spenden unterstützen möchte, schaut am besten auf die Homepage der Sportfreunde www.sportfreunde-attl.jimdo.com oder am besten gleich im Basislager in Prien/Stock am großen Fessler-Parkplatz vorbei.

Übrigens: Mitläufer und Mitradler sind jederzeit willkommen. MW

 

[nggallery id=482]

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.