Spektakuläre Rettung über das Dach

Brand im dritten Stockwerk: Hilfe für Hausbewohner mit Drehleiter

image_pdfimage_print

MietrachWeil das Treppenhaus schon viel zu stark verraucht war, holte die Feuerwehr mehrere Hausbewohner mit der Drehleiter vom Dach: Zum Glück wurde niemand verletzt bei einem Zimmerbrand am gestrigen Sonntag in einem Rosenheimer Mehrparteienhaus in der Kaiserstraße. Wie die Polizei heute mitteilt, war das Treppenhaus beim Eintreffen der Rettungskräfte schon so stark verraucht, dass nur mehr die Personen aus den unteren Geschossen selbst ins Freie laufen konnten. Einige Personen aus dem vierten Stockwerk mussten mit der Drehleiter über das Hausdach in Sicherheit gebracht werden, da das Feuer im dritten Stock ausgebrochen war.

Es konnte zum Glück rasch gelöscht werden. Mit einem Drucklüfter befreite die Feuerwehr die Wohnung und das Treppenhaus anschließend vom Rauch.

Mehrere Hausbewohner wurden vor Ort untersucht, verletzt wurde aber zum Glück niemand, so die Polizei. Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) aus Rosenheim übernahmen die ersten Ermittlungen vor Ort. Die weitere Sachbearbeitung wurde inzwischen vom zuständigen Fachkommissariat der Kripo Rosenheim übernommen.

Die Brandfahnder begutachteten die betroffene Wohnung am heutigen Montagvormittag und schätzen den entstandenen Sachschaden auf etwa 15.000 Euro. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung ergaben sich keine.

Am Sonntagmorgen, 4. Mai 2014, kam es in einem Rosenheimer Mehrparteienhaus zu einem Zimmerbrand in einer Wohnung. Weil das Treppenhaus verraucht war, holte die Feuerwehr mehrere Hausbewohner mit der Drehleiter vom Dach, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Das Feuer in dem Haus in der Kaiserstraße war der Polizeieinsatzzentrale um kurz vor 06.00 Uhr morgens von der Integrierten Rettungsleitstelle mitgeteilt worden. Zwar konnten die Polizeistreifen vor Ort von außen kein Feuer und keinen Rauch feststellen, im Gebäude selbst war das Treppenhaus jedoch schon so stark verraucht, dass nur mehr die Personen aus den unteren Geschossen selbst ins Freie konnten. Nachdem der Brand in einer Wohnung im dritten Stockwerk ausgebrochen war, musste die Rosenheimer Feuerwehr einige Personen aus dem vierten Stockwerk mit der Drehleiter über das Hausdach in Sicherheit bringen. Das Feuer selbst war in einer Wohnung im dritten Geschoss ausgebrochen und konnte von der Feuerwehr rasch gelöscht werden. Mit einem Drucklüfter wurden die Wohnung und das Treppenhaus anschließend vom Rauch befreit. Mehrere Hausbewohner wurden vor Ort untersucht, verletzt wurde aber zum Glück niemand.

Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) aus Rosenheim übernahmen am Sonntagmorgen die ersten Ermittlungen vor Ort. Die weitere Sachbearbeitung wurde inzwischen vom zuständigen Fachkommissariat der Kripo Rosenheim übernommen. Die Brandfahnder begutachteten die betroffene Wohnung am heutigen Vormittag und schätzen den entstandenen Sachschaden auf etwa 15.000 Euro. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung ergaben sich keine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.