SPD nominiert Landrats-Kandidaten

Alexander Molitor „als jugendliche Alternative zu Neiderhell"

image_pdfimage_print

Molitor_AlexRosenheim – Die Rosenheimer SPD hat am Wochenende ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2014 nominiert. Ins Rennen um den Landratsposten geht Alexander Molitor aus Rohrdorf. Die Deligierten wählten ihn bei der Aufstellungskonferenz mit knapp 90 Prozent. Der ledige Rohrdorfer, der im Bausektor beschäftigt ist, trat 2007 in die SPD ein. Seine kommunalpolitische Karriere begann er als stellvertretender Juso-Kreisvorsitzender. Später hatte er den Kreisvorsitz inne. Als Wahldelegierter für den SPD-Parteitag Oberbayern sammelte er weitere politische Erfahrungen. Der Herausforderer von Landrat Josef Neiderhell versteht sich als jugendliche Alternative zum amtierenden Landrat.

Molitor will sich unter anderem für den Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs stark machen. Auch in der Modernisierung und Erhaltung von Straßen, Gebäuden und Brücken sieht er eine gewaltiges vom jetzigen Amtsträger mitverschuldetes Defizit. Auch die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum gilt sein Augenmerk. Wie der Kreisverbandsvorsitzende Manfred Bischoff nach der Wahl sagte, habe die SPD jetzt ein starkes Signal gesetzt, dass sie sich einig sei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.