Rosenheim: Mann von Zug überrollt

Tödlicher Unfall bei Fürstätt - Identität des Opfers noch unklar

image_pdfimage_print

BlaulichtRosenheim – In der Nacht auf Sonntag ereignete sich in der Nähe des Bahnübergangs Fürstätt ein schwerer Bahnunfall, bei dem ein bislang unbekannter Mann getötet wurde. Die Identität des Mannes ist noch unklar. Die Polizei bittet daher um Hinweise aus der Bevölkerung.

Gegen 0.35 Uhr vernahm ein Lokführer auf der Strecke Rosenheim Holzkirchen auf Höhe Fürstätt einen Schlag am Zug, den er zunächst nicht mit einem Unfall in Verbindung brachte. Bei der eingeleiteten Streckenkontrolle am nächsten Morgen wurde dann an der genannten Stelle eine leblose männliche Person festgestellt, die offensichtlich von dem Zug angefahren und teilweise überrollt worden war. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Manne feststellen.

 

Die weitere Sachbearbeitung wurde vom Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Rosenheim übernommen. Die Bahnstrecke war von 7  bis etwa 9.30 Uhr gesperrt.

Die Umstände des Unfalles sind bislang völlig unklar. Die Identität des Verunglückten konnte bisher nicht geklärt werden. Daher bittet die Kriminalpolizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

Beschreibung der Person: männlich, etwa 20 bis 40 Jahre alt, mit auffälligem „Tribal-Tattoo“ auf dem linken Oberarm. Der Mann trug einen goldenen Siegelring am rechten Ringfinger. Bekleidet war die Person mit einer schwarzen Jeans und einem grauen T-Shirt oder Unterhemd.

Zeugen, die Hinweise auf die Identität des Verunglückten geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 08031/2000 mit der Kriminalpolizei in Rosenheim in Verbindung zu setzten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.