Rosenheim: Knapp an Sensation vorbei

1860 Rosenheim verliert Pokalspiel gegen Zweitligist Aalen 0:2

image_pdfimage_print

Rosenheim – Viel fehlte nicht zur Sensation! Letztlich musste sich Regionalligist TSV 1860 Rosenheim aber dem Zweitligisten VfR Aalen wegen der größeren Cleverness mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Vor knapp 2000 Zuschauern im Jahnstadion erwischten die Gastgeber den besseren Start und hatten gegen zunächst behäbige und nur schwer ins Spiel findende Schwaben sogar durch Matthias Haas (4.) die erste Schußchance.

Nach und nach gewannen die Gäste von der Ostalb aber mehr Spielkontrolle und hatten bis zur Pause durch Marcel Reichwein (16.), Marcel Junglas und den gebürtigen Rosenheimer Robert Lechleiter (beide 36./jeweils Glanztaten von Torwart Robert Mayer) drei klare Gelegenheiten. Da Rosenheim die Partie aber insgesamt offen hielt, war das torlose Remis zur Pause in Ordnung. Nach dem Seitenwechsel passierte dann genau das, was die Gastgeber unbedingt vermeiden wollten – ein Gegentor nach einer Standardsituation: Nach einem Freistoß, den der insgesamt schwache Schiedsrichter Thorben Siewer unerklärlicherweise wiederholen ließ, von Daniel Buballa von der rechten Seite stieg Manuel Junglas am ersten Pfosten am höchsten und köpfte das Leder zum 0:1 (51.) unter die Latte.

In der Folge spielte Aalen seine Routine aus und hätten durch Lechleiter (Latte/70.) eigentlich das zweite Tor machen müssen, doch die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber hatten in der 73. Minute selbst die Riesenchance zum Ausgleich, als Freddy Schramme frei vor Keeper Daniel Bernhard nach einem langen Sprint knapp verzog. Als die Hausherren alles nach vorne warfen, konterten die Aalener eiskalt und erzielten durch Michael Klauß den 0:2-Endstand (85.).

Das Spiel in der Statistik: TSV 1860 Rosenheim – VfR Aalen 0:2 (0:0) TSV 1860 Rosenheim: Mayer – Herberth, Lenz, Wiedmann, Haas – Kokocinski, Birner (74. Masberg) – Schramme, Einsiedler (87. Pointvogel), Staudigl (46. da Costa Barros) – Majdancevic – Trainer: Teschke. VfR Aalen: Bernhardt – Traut, Barth, Hübner, Buballa – Hofmann, Leandro (87. Mössmer), Junglas (78. Hainault) – Lechleiter, Reichwein (89. Weiß), Klauß – Trainer: Ruthenbeck. Schiedsrichter: Siewer (Drolshagen/Westfalen). Zuschauer: 2000. Gelb: Haas, Herberth / Reichwein. Tore: 0:1 (51.) Junglas, 0:2 (85.) Klauß. Bes. Vorkommnisse: keine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.