Raubüberfall: Täter mit Schal vermummt

Verkäuferin in Trachtengeschäft mit Reizgasspray bedroht - Hinweise gesucht

image_pdfimage_print

PolizeiTrotz einer Großfahndung gelang es dem Täter zu entkommen: Heute am Montagvormittag überfiel – wie bereits berichtet – ein bislang unbekannter Mann ein Trachtengeschäft in der Rosenheimer Innenstadt und erbeutete dabei einen geringen Bargeldbetrag. Die Ermittler der Kripo Rosenheim bitten jetzt dringend um Zeugenhinweise. Um 10.16 Uhr betrat der mit einem Schal vermummte Mann das Trachtengeschäft am Max-Josef-Platz und bedrohte die einzig anwesende Verkäuferin mit einem Reizgasspray. In gebrochenem Deutsch verlangte er die Herausgabe von Bargeld …

… und nahm sich schließlich selbst einige Geldscheine aus einer Kassenschublade. Der Räuber verließ danach das Geschäft und verschwand zu Fuß in der angrenzenden Fußgängerzone. Die Verkäuferin blieb zum Glück unverletzt.

Der Täter wird folgendermaßen beschrieben: männlich, ca. 22 bis 25 Jahre alt, etwa 170 cm groß, hatte braune Augen, sprach deutsch mit ausländischem Akzent; bekleidet war der Mann mit einer schwarzen Steppjacke/Steppmantel (fast knielang) mit Kapuze, die über dem Kopf bis ins Gesicht gezogen war, er hatte einen schwarzen Schal um das Gesicht gewickelt, trug eine dunkle Hose und führte ein Reizgasspray mit rotem Deckel mit.

Sofort nach Bekanntwerden der Tat wurde von der Polizei eine Großfahndung eingeleitet, an der sich sämtliche verfügbaren Streifen, die Kriminalpolizei und auch Kollegen der Bundespolizei beteiligten. Doch leider blieb die Suche nach dem Täter erfolglos.

Die Ermittler der Kripo Rosenheim bitten Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat in Zusammenhang stehen können, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/2000 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.