Radlfahrer tritt gegen Polizeiauto

Während einer Verfolgungsfahrt - Marihuana im Gepäck - 31-Jährigen festgenommen

image_pdfimage_print

Blaulicht03Eine Zivilstreife der Polizei Rosenheim wollte in der Nacht auf den heutigen Freitag einen Radlfahrer kontrollieren. Anstatt jedoch zu stoppen, fuhr der Radler an den Beamten vorbei – mit dem Kommentar „Vergesst es“. Trotz eingeschalteten Blaulichts und Sirene der Zivilstreife flüchtete der Mann mit seinem quer über die Äußere-Salzburger-Straße. Hierbei gefährdete er mehrere Autofahrer, die laut Polizei …

… teilweise stark abbremsen mussten.

Als die Zivilbeamten neben dem Radfahrer fuhren und ihn zum Anhalten bewegen wollten, trat dieser während der Fahrt zweimal gegen das Polizeifahrzeug. Dann fuhr er auf ein Feld und warf das Fahrrad weg. Nun flüchtete er zu Fuß. Nach 150 Metern aber wurde der Mann zu Fuß von den Polizisten eingeholt und festgenommen.

Nun stellte sich auch der Grund für die Flucht heraus. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten Marihuana.

Zudem war der 31-Jährige alkoholisiert. Ein durchgeführter Test zeigte ein Ergebnis von über ein Promille. Durch die Tritte gegen das Polizeifahrzeug entstand zudem ein nicht gerade geringer Sachschaden.

Auf den Rosenheimer kommen nun mehrere Strafanzeigen zu. Unter anderem wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Sachbeschädigung. Ferner muss der Rosenheimer die Reperaturkosten an dem Zivilfahrzeug der Polizei übernehmen.

Autofahrer, die den Vorfall mitbekommen haben oder sogar abbremsen mussten, werden gebeten, die Polizeiinspektion Rosenheim telefonisch unter 08031-200-2200 zu kontaktieren. Vorab bedankt sich die Polizei bereits bei zwei Autofahrern, welche sich nach dem Rechten erkundigten und den Beamten helfen wollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.