Radl-Unfälle – ein größer werdendes Problem

Bereits knapp 100 Verunglückte und 85 Verletzte - Herbstfest-Kontrollen

image_pdfimage_print

BlaulichtUnfälle mit Radfahrern sind – laut Polizei am heutigen Dienstag – ein immer größer werdendes Problem in Rosenheim. Im Stadtgebiet haben sich in diesem Jahr bereits 97 Unfälle mit Radfahrerbeteiligung ereignet. Dabei wurden 85 Radler verletzt! Bei etwa zwei Dritteln dieser Unfälle trage das Verhalten des Radfahrers die Hauptursache, sagt die Polizei. Insbesonders würden rote Ampeln über- oder der Radweg und die Straße in die falsche Richtung befahren. Das habe dann zum einen meist schmerzende Auswirkungen …

… und zum anderen werden teils erhebliche Geldbußen erhoben.

So seien für das Überfahren einer roten Ampel zwischen 45 und 180 Euro fällig.

Auch seien die Radwege in der Stadt häufig mit dem Fußgängerverkehr kombiniert. Eine gegenseitige Rücksichtnahme sei hier besonders wichtig, vor allem im Hinblick auf schwächere Verkehrsteilnehmer wie Kinder, so die Polizei am Dienstag weiter.

Es werde noch einmal darauf hingewiesen, dass auch für Zweiradbenutzer die Verkehrsregeln gelten und die Einhaltung gerade zur Zeit des Herbstfestes verstärkt überwacht würden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.