Polizisten mit Handtasche geschlagen

... und getreten - Schwarzfahrerin zeigte sich laut Polizei „wenig kooperativ"

image_pdfimage_print

SONY DSCDie Bundespolizei hat gestern eine 31-Jährige aus Baden-Württemberg am Rosenheimer Bahnhof in Gewahrsam genommen. Die Frau war im Intercity von München Richtung Salzburg ohne den erforderlichen Fahrschein angetroffen worden. Als die Beamten die Personaldaten der Frau erheben wollten, schlug diese mit ihrer prall gefüllten Handtasche nach ihnen. Zudem trat sie gezielt in Richtung des Genitalbereichs der Polizisten, heißt es heute am Mittag …

Schließlich konnte die Heidelbergerin nur unter Zwang zur Dienststelle gebracht werden. Die Ermittlungen ergaben, dass die Schwarzfahrerin bereits am Vortag mehrfach ohne Fahrschein in Zügen der DB-AG aufgegriffen worden war. Im vergangenen Jahr war sie darüber hinaus wegen desselben Delikts schon einmal zu Gast bei der Rosenheimer Bundespolizei. Damals war sie aufgrund ihres auffälligen Verhaltens in die Inn-Salzach-Klinik eingeliefert worden.

Nach Rücksprache mit der Klinik konnte sie diesmal nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus den Diensträumen entlassen werden und ihre Reise fortsetzen. Sie wird sich wegen Erschleichens von Leistungen strafrechtlich verantworten müssen. Außerdem steht ihr ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte bevor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.