Polizisten in den Arm gebissen

Beamte wollten jungen Mann heimfahren - Fesseln abgewehrt

image_pdfimage_print

Bruckmühl – Die Polizei wollte ihn heimfahren – dabei biss ein junger Mann einen Beamten im Polizeibus in den Arm. Wie es in einer Meldung der Inspektion heißt, hatte am Sonntag gegen 2.50 Uhr die Rettungsleitstelle eine betrunkene, renitente Person in Bruckmühl mitgeteilt, bei der es sich um keinen medizinischen Notfall handle. Ein junger Mann lag beim Eintreffen der Streife stark betrunken am Boden, so die Polizei. Er wurde von den Beamten in den Dienstwagen gesetzt und sollte nach erfolgtem Alkotest (1,09 Promille) nach Hause gebracht werden. Plötzlich löste er den Sicherheitsgurt, griff nach dem Funkgerät und wurde aggressiv, sagen die Beamten. Daraufhin sollte er gefesselt werden, um den Transport gefahrlos durchführen zu können. Er widersetzte sich der Maßnahme jedoch vehement und biss einen Polizisten in den Arm.

Schließlich konnte die Fesselung doch noch erfolgen, jedoch wurden beide Beamte leicht verletzt und mussten sich in ärztliche Behandlung begeben.Der Betrunkene erlitt eine leichte Abschürfung am rechten Ellbogen. Die Fahrt ging nun zur Polizeiinspektion, wo die Ausnüchterungszelle auf ihn wartete Auf dem Weg dorthin beleidigte er noch zwei weitere Beamte. Er wird nun wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung angezeigt, heißt es in der Pressemitteilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.