Polizist erlitt einen Nasenbein-Bruch

Bei Festnahme gemeinsam mit Randalierer auf Kopfsteinpflaster aufgeschlagen

image_pdfimage_print

BlaulichtKurz vor 18 Uhr wurde gstern am Faschingsdienstag von einer uniformierten Fußstreife am Max-Josef-Platz in Rosenheim eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen beobachtet. Schnell stellte sich heraus, dass zwei Betrunkene an einem Stand absichtlich eine Mülltonne umgeworfen hatten und gegenüber den Angestellten, die sie zur Rede stellten, sehr aggressiv auftraten. Die beiden wurden von den Polizisten angesprochen, wobei sich einer der Beiden einsichtig zeigte, während der Zweite versuchte, zu flüchten. Er wurde durch einen Polizeibeamten eingeholt …

… und es sollten seine Personalien festgestellt werden. Dabei zeigte er sich weiter uneinsichtig, so doe Polizei heute. Der Mann habe versucht, sich mehrfach loszureißen und wieder zu flüchten, heißt es. Da er deswegen festgehalten wurde, habe er angefangen, sich heftig zu widersetzen. In der Folge stürzten sowohl er, als auch der Polizist, wobei der Polizist mit dem Gesicht auf das Kopfsteinpflaster fiel. Während der Randalierer nur leicht verletzt wurde, zog sich der Polizeibeamte einen Bruch des Nasenbeins zu und musste nach der Behandlung im Rosenheimer Krankenhaus den Dienst beenden.

Erschwert wurde die Arbeit der Polizei sowohl bei der Erste-Hilfe-Leistung, als auch bei der Anzeigenaufnahme durch einen einzelnen Passanten, der die Polizisten wüst beschimpfte, beleidigte und absichtlich blockierte, sagt die Polizei.

Gegen die jeweiligen Personen wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Da der Vorfall von einer größeren Zahl Personen beobachtet wurde, werden Zeugen des Vorfalls gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.